Chur GR: Getrennter Müll der Stadthalle wird in die gleiche Mulde gekippt
Publiziert

Chur GR«In Thailand wird ja auch nichts getrennt»

Ein News-Scout beobachtet, wie ein Hilfsarbeiter getrennten Müll der Stadthalle Chur in eine einzelne Mulde kippte. Der Angestellte wehrte sich lautstark gegen den News-Scout.

von
Shannon Zangger
1 / 3
Ein News-Scout beobachtete am Donnerstag, wie ein Mitarbeiter der Stadthalle Chur getrennten Abfall in eine einzelne Mulde kippte.

Ein News-Scout beobachtete am Donnerstag, wie ein Mitarbeiter der Stadthalle Chur getrennten Abfall in eine einzelne Mulde kippte.

Newsscout
«Es waren mehrere grosse Kartons, darin jeweils vorbildlich getrennte Wertstoffe wie PET, Alu und Karton», so der News-Scout zu 20 Minuten.

«Es waren mehrere grosse Kartons, darin jeweils vorbildlich getrennte Wertstoffe wie PET, Alu und Karton», so der News-Scout zu 20 Minuten.

News-Scout
Roman Liver, Projektleiter der Stadthalle Chur, versichert, dass der gesammelte Müll normalerweise fachgerecht getrennt und abgegeben wird.

Roman Liver, Projektleiter der Stadthalle Chur, versichert, dass der gesammelte Müll normalerweise fachgerecht getrennt und abgegeben wird.

Stadthalle Chur

Darum gehts

Ein News-Scout aus Chur GR beobachtete am vergangenen Donnerstag einen Arbeiter, der einen beladenen Gabelstapler aus der Stadthalle Chur fuhr. Beladen war dieser mit einer Palette, auf der sich getrennter Müll befand. «Es waren mehrere grosse Kartons, darin jeweils vorbildlich getrennte Wertstoffe wie PET, Alu und Karton», so der News-Scout zu 20 Minuten.

Der Mann hat anschliessend alle Kartons samt Inhalt in eine auf dem Parkplatz stehende Mulde gekippt. «Als ich den Mann darauf ansprach, schockierte mich seine Antwort noch bis jetzt. Er sagte mir, das wäre sein Laden und sein Abfall, also kann er entscheiden, was er mit ihm mache», sagt der News-Scout. 

Arbeiter nimmt Thailand als Vergleich

Als der News-Scout den Arbeiter weiter konfrontierte, sei er immer lauter geworden und fühlte sich sichtlich angegriffen. «Nachdem ich ihn weiter auf sein Fehlverhalten hinwies und ihm erklärte, welche Auswirkungen dies für die Umwelt hat, fing er an, mich anzuschreien», so der Mann, der anonym bleiben will.

Der Arbeiter erzählte dem News-Scout, dass die Verbrennungsanlage der Stadthalle einen Pauschalpreis für den Müll anbietet und dass hier kein Müll getrennt wird. «Der Arbeiter argumentierte weiter damit, dass er schon in aller Welt war, wie zum Beispiel in Thailand, und dort werde ja auch nichts getrennt», sagt der News-Scout zu 20 Minuten. 

Kein Angestellter der Stadthalle

Der Projektleiter der Stadthalle Chur erklärt auf Anfrage, dass der Müll in der Stadthalle getrennt zum Recyceln abgegeben wird. «Wir geben den getrennten Müll meist an den Calanda-Muldenservice ab, dort wird Aluminium, PET und so weiter recycelt. Wir trennen sogar Holzabfälle», sagt Roman Liver zu 20 Minuten.

Vergangenen Mittwoch fand in der Stadthalle ein Schulsporttag statt. «Es sind viele Hilfsarbeiter bei den Säuberungsarbeiten tätig, aus diesem Grund können wir nicht immer garantieren, dass sich jeder an die korrekte Trennung hält.»

Für die Aluminiumabgabe werde man entgolten. Liver versichert, dass Aluminium nicht im grossen Stil in der Verbrennung landet. «Nach Veranstaltungen ist das Gelände rund um die Halle recht zugemüllt. Da dieser Müll mehrheitlich ziemlich dreckig ist, sammeln wir diesen Müll und packen ihn pauschal in die Verbrennung. Es kann vorkommen, dass PET oder Aluminium vereinzelt darin landen», so Liver.

Ostschweiz-Push


Abonnieren Sie den Push des Ostschweiz-Kanals. So verpassen Sie nichts aus dieser Region: Seien es kuriose Nachrichten, tragische Schicksale oder herzerwärmende Good News.


Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie unter Regionen den Push für den Ostschweiz-Kanal aktivieren.

Deine Meinung

111 Kommentare