Aktualisiert 05.05.2020 13:01

Am 11. Mai gehen die Restaurants wieder auf

«In unserem Restaurant tickt ein Händewasch-Timer»

Ab nächstem Montag dürfen in der Schweiz Restaurants wieder öffnen. Trotz strenger Auflagen ist die Verunsicherung in der Bevölkerung gross. Starkoch Nenad Mlinarevic nimmt zu den zehn dringendsten Sorgen der 20-Minuten-Leser Stellung.

von
Lucien Maurice Esseiva
Valentin Diem (l.) und Nenad Mlinarevic (r.) betreiben zwei Restaurants in Zürich. Die Neue Taverne in der Altstadt öffnet ab dem 14. Mai (nur Abends), die Bauernschänke bleibt vorerst noch geschlossen. Via dem Lieferdienst Auswärts-Daheim können Mlinarevics Gerichte weiterhin nach Hause bestellt werden.
Valentin Diem (l.) und Nenad Mlinarevic (r.) betreiben zwei Restaurants in Zürich. Die Neue Taverne in der Altstadt öffnet ab dem 14. Mai (nur Abends), die Bauernschänke bleibt vorerst noch geschlossen. Via dem Lieferdienst Auswärts-Daheim können Mlinarevics Gerichte weiterhin nach Hause bestellt werden.zvg

Darum gehts

  • Bars und Restaurants dürfen ab dem 11. Mai wieder öffnen – allerdings nur unter Auflagen.
  • Der Verband Gastrosuisse hat mit dem Bund zusammen ein Schutzkonzept ausgearbeitet, das für die ganze Branche gelten soll.
  • Demnach müssen Gäste Name, Vorname und Telefonnummer hinterlegen.
  • Eine 20-Minuten-Umfrage zeigt: Die Verunsicherung bei den Gästen ist gross.
  • Spitzenkoch Nenad Mlinarevic beantwortet die zehn dringendsten Sorgen der 20-Minuten-Leser.
Photo by Dev Benjamin on Unsplash

Stefan aus Bern: «Nach der langen Schliessung ist das Essen nicht mehr frisch. Besonders Fleisch und Fisch wurde bestimmt nach dem Lockdown eingefroren.»

«Wie vor Betriebsferien üblich, haben wir das übrig gebliebene Essen an unsere Mitarbeiter verteilt und einen Teil an das Universitätsspital gespendet. Für die Wiedereröffnung kaufen wir natürlich frische Ware ein.»

Photo by Andre A. Xavier on Unsplash

Violetta aus Basel: «Kann das Restaurant gewährleisten, dass Teller, Besteck, Gläser und Servietten wirklich keimfrei gereinigt werden?»

«Jedes Teil wird in der Maschine bei über 70 Grad gewaschen, danach mit Putzalkohol poliert und somit desinfiziert. Die Servietten werden von einem externen Spezialisten gewaschen und kommen verpackt zu uns ins Restaurant.»

Photo by Curology on Unsplash

Conny aus Mendrisio: «Ich glaube nicht, dass die Hygiene auf den Toiletten gewährleistet werden kann.»

«Selbstverständlich werden wir Desinfektionstücher für jeden Gast zur Verfügung stellen.»

Photo by Kate Townsend on Unsplash

Sylvia aus Grenchen: «Die Bedienung fasst die benutzten Teller und Gläser verschiedener Gäste an. So tragen sie das Virus von einem Gast zum anderen.»

«Nach jedem Abräumen müssen unsere Mitarbeiter die Hände desinfizieren. Zusätzlich läuft ein Timer im Restaurant, der alle 15 Minuten die Mitarbeiter ans Händewaschen erinnert.»

Photo by Jp Valery on Unsplash

Michael aus Niederbipp: «Wenn die Restaurants und Bars irgendwann wieder vollständig aufmachen können, ist es zu spät. Bis dahin sind die meisten sowieso bankrott.»

«Diese Gefahr besteht tatsächlich, wenn nicht weitere Lockerungsmassnahmen bald folgen werden.»

Photo by H Shaw on Unsplash

Petra aus Luzern: «Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es angenehm ist, mit Gesichtsmaske im Restaurant zu essen.»

«Das können wir uns auch nur schwer vorstellen.»

Photo by Priscilla Du Preez on Unsplash

Ruedi aus Pfäffikon ZH: «Wenn der Abstand zwischen den Tischen eingehalten wird, sind doch so wenige Gäste im Restaurant, dass es sich für den Wirt überhaupt nicht lohnt.»

«Das ist in der Tat ein grosses Problem und hängt von der Betriebsgrösse ab. Ohne Kurzarbeit würde sich eine Wiedereröffnung für die meisten Betriebe nicht lohnen.»

Photo by Louis Hansel @shotsoflouis on Unsplash

Gabriele aus Kaiseraugst: «Tragen in der Küche wirklich alle Mitarbeiter Gesichtsmasken und werden die Hygieneregeln strikt eingehalten?»

«Es ist essenziell, in der Küche hygienisch und nach Schutzkonzept zu arbeiten.

Photo by kian zhang on Unsplash

Peter aus Eschenbach: «Es werden sich bestimmt infizierte Personen ins Restaurant schmuggeln wollen. Wird bei den Gästen vor dem Einlass Fieber gemessen?»

«Wir appellieren an die Selbstverantwortung von unseren Gästen. Natürlich werden wir kein Fieber messen.»

Photo by Michael Discenza on Unsplash

Martina aus Aarau: «Beim Essen in einem halb leeren Restaurant kommt einfach keine Stimmung auf.»

«Wir werden in Endlosschlaufe folgenden Song von Queen laufen lassen: ‹The Show Must Go On›»

Fehler gefunden?Jetzt melden.