Unterricht ausgebaut - In Walliser Schulzimmern wird stärker vor sexuellen Übergriffen gewarnt
Publiziert

Unterricht ausgebautIn Walliser Schulzimmern wird stärker vor sexuellen Übergriffen gewarnt

Zu Beginn des neuen Schuljahrs stehen in Walliser Schulen viele Neuerungen an. Unter anderem wird es Lektionen zum Schutz vor sexuellen Übergriffen geben.

1 / 4
In Klassenzimmern im Kanton Wallis werden sich Kinder und Jugendliche intensiver mit sexuellen Übergriffen beschäftigen.

In Klassenzimmern im Kanton Wallis werden sich Kinder und Jugendliche intensiver mit sexuellen Übergriffen beschäftigen.

News-scout
Der Kanton hat entsprechende Unterrichtsmodule ausgebaut.

Der Kanton hat entsprechende Unterrichtsmodule ausgebaut.

TAMEDIA AG
Auch soll der Umgang mit den neuen Medien gestärkt werden.

Auch soll der Umgang mit den neuen Medien gestärkt werden.

Susann Basler/Andreas Sommer

Darum gehts

  • Zum Schulanfang erwarten Schülerinnen und Schüler im Kanton Wallis einige Neuerungen

  • So werden sie sich im Unterricht stärker mit sexuellen Übergriffen befassen

  • Entsprechende Unterrichtsformate wurden ausgebaut.

Pünktlich zum Schulstart stehen in Walliser Schulen in den Klassenzimmern Neuerungen an. Mehr Tests und der Einsatz von Zertifikaten sollen einen «möglichst normalen Schulstart» ermöglichen, wie es sich der Walliser Bildungsminister Christophe Darbellay wünscht.

Nicht nur die Corona-Massnahmen sind neu: Auch hat der Kanton beschlossen, dass sich Walliser Kinder und Jugendliche in der Schule stärker mit dem Schutz vor sexuellen Übergriffen auseinandersetzen sollen. Die Unterrichtseinheiten zur Aufklärung an der Schule werden von den Sipe-Zentren, welche für Sexualität, Information, Prävention und Erziehung stehen, durchgeführt. Bereits im Kindergarten gibt es fakultative Stunden zur Kenntnis der Grundsätze des eigenen Körpers, der Gefühle und der Rechte.

Viertklässlerinnen und Viertklässler werden über die Geschichte des Lebens unterrichtet, mit Hinweisen auf Rechte und Ressourcen der Menschen. In der sechsten Klasse stehen vier Pflichtstunden zum Thema Pubertät und dem rechtlichen Rahmen in Bezug auf die sexuelle Integrität auf dem Stundenplan. In der achten Klasse müssen die Schülerinnen und Schüler Unterrichtsstunden besuchen, in welchen sie über das verantwortungsvolle Verhalten in Bezug auf das Gefühlsleben und die Sexualität aufgeklärt wurden. Dabei thematisieren die Sipe-Zentren die Risiken von Geschlechtskrankheiten und von unerwarteten Schwangerschaften. In der Sekundarstufe II wird schliesslich Bewusstsein für alle Aspekte der Sexualität geschaffen. Ausserdem werden die Schülerinnen und Schüler dazu ermutigt, Selbstbehauptung und Respekt vor anderen zu haben. Die Gefässe in der 4. Klasse und der Sekundarstufe II wurden um zwei, respektive vier, Lektionen erweitert.

Auf Kosten von Mathematik und Deutsch

Neu kommt zudem der Kanton für 50 Prozent der Kosten für die Aufklärung im Kindergarten auf. Diese mussten bisher von den Gemeinden bezahlt werden. Des Weiteren wurde in Primarschulen ein neues Unterrichtsfach eingeführt, in welchem Schülerinnen und Schüler sich mit dem Umgang mit Medien, Informatik und mit der Digitalisierung beschäftigen. Um Zeit für das neue Fach zu schaffen wird in den Fächern Mathematik und Deutsch etwas Zeit abgezwackt, wie der «Walliser Bote» berichtet.

Tanja Fux, Adjunktin der Dienststelle für Unterrichtswesen, sagt: «Medien und Digitalisierung sind ein wichtiges Thema für uns, wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler hier bestmöglich auf ihre kommenden Aufgaben vorbereiten.»

Aktivier jetzt den Bern-Push!

Nur mit dem Bern-Push von 20 Minuten bekommst du die aktuellsten News aus der Region Bern, Freiburg und Solothurn blitzschnell auf dein Handy geliefert.

Und so gehts: In der 20-Minuten-App tippst du rechts unten auf «Cockpit». Dort auf «Mitteilungen» und dann «Weiter». Dann markierst du bei den Regionen «Bern», tippst noch einmal «Weiter» und dann «Bestätigen». Voilà!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(clm/zst)

Deine Meinung

2 Kommentare