04.04.2020 17:38

Disney schiebt auf

«Indiana Jones 5» kommt erst 2022

Wie geht es mit den grossen Disney-Filmen weiter? Der Konzern hat nun bekanntgegeben, wann er seine Blockbuster vom Stapel lassen will.

von
cat
1 / 6
Die Indiana-Jones-Filme geniessen seit 1981 Kultstatus unter seinen Millionen Fans. In der Titelrolle war in allen vier Teilen harrison Ford zu sehen.

Die Indiana-Jones-Filme geniessen seit 1981 Kultstatus unter seinen Millionen Fans. In der Titelrolle war in allen vier Teilen harrison Ford zu sehen.

Photo Credit: David James
Nun gab Disney bekannt, dass die Dreharbeiten wegen der Corona-Krise diesen Sommer ausfallen werden. Nun verschiebt sich der Release des Films auf 2022. Dann ist Ford bereits 80 Jahre alt!

Nun gab Disney bekannt, dass die Dreharbeiten wegen der Corona-Krise diesen Sommer ausfallen werden. Nun verschiebt sich der Release des Films auf 2022. Dann ist Ford bereits 80 Jahre alt!

epa/Etienne Laurent
Auch der Kinostart von «Mulan» musste wegen der Pandemie verschoben werden. Ursprünglich sollte der Disney-Klassiker Ende März an den Start gehen. Neu soll der Streifen im Juli über die Leinwände flimmern.

Auch der Kinostart von «Mulan» musste wegen der Pandemie verschoben werden. Ursprünglich sollte der Disney-Klassiker Ende März an den Start gehen. Neu soll der Streifen im Juli über die Leinwände flimmern.

Disney

Harte Zeiten für Kinofans: Wegen der Coronavirus-Pandemie hat das Disney Studio zahlreiche Kinostarts und Drehs verlegen müssen, jetzt trifft es auch «Indiana Jones 5» mit Harrison Ford (77) als Archäologie-Professor Henry Walton Jones.

Statt wie zuletzt geplant im Juli 2021 soll die Abenteuersaga nun erst im Sommer 2022 in die Kinos kommen, wie die Branchenblätter «Variety» und «Hollywood Reporter» berichteten. Dann wäre Ford allerdings breits 80 Jahre alt!

Im Februar war bekannt geworden, dass Steven Spielberg (73) nach vier «Indiana Jones»-Filmen die Regie des geplanten fünften Teils abgibt. Spielberg will weiterhin als Produzent mitwirken, James Mangold («Wolverine: Weg des Kriegers») soll nun den Film inszenieren.

«Black Widow» kommt im November

Neuigkeiten gibt es auch bezüglich der bereits abgedrehten Blockbuster «Mulan» und «Black Widow». Sie sollen neu im Juli bzw. November an den Start gehen – sofern die Corona-Krise bis dahin überstanden ist.

Universal war im März das erste grosse Studio, das einen Blockbuster in letzter Minute zurückgezogen hatte. «No Time to Die», das letzte Abenteuer mit Daniel Craig als James Bond, hätte eigentlich Anfang April ins Kino kommen sollen. Der Release ist nun ebenfalls auf November geplant. Kurz danach gab das Unternehmen bekannt, dass auch der neunte Teil der «Fast and Furious»-Franchise um ein Jahr verschoben wird.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.