Aktualisiert 24.02.2014 21:42

B-Sides

Indie-Grösse Caribou spielt in Luzern

Auf dem Sonnenberg findet vom 12. bis 14. Juni wieder das B-Sides statt. Erstmals holen die Macher internationale Indie-Stars.

von
Mirjam Boss

Das B-Sides-Festival fährt dieses Jahr mit einem grossen Namen auf: mit dem kanadischen Musiker Caribou ist am Donnerstag, 12. Juni zum ersten Mal ein internationaler Headliner auf dem Sonnenberg.

Seit 2012 ist das Festival jeweils drei Tage lang und beginnt schon am Donnerstag. Am ersten Tag soll jeweils ein grosser Name auf der Bühne stehen: «2012 hatten wir Züri West mit nationaler Ausstrahlung, dann folgte Sophie Hunger, die auch im Ausland bekannt ist, und nun kommt Caribou mit internationalem Renommee», erzählt Urs Arnold, Medienverantwortlicher des B-Sides.

Tipps vom Szene-Kenner

Insgesamt werden vom 12. bis 14. Juni etwa 30 Bands und Musiker auftreten; über die Hälfte davon sind aus der Schweiz. «Wir bieten dieses Jahr Bands von Hip-Hop über Hardcore und Elektro bis hin zu einer thailändischen Band mit traditionellen Instrumenten», so Arnold. «Wir wollen Bands zeigen, die nicht Mainstream sind, sondern eben auf der B-Side der Musikindustrie.»

Caribou sei laut Arnold eines der Highlights des Festivals – dem stimmt auch Kilian Mutter zu, Musikredaktor beim Radio 3Fach. Seine weiteren Favoriten: «Ich freue mich auf Damien Jurado, dessen neues Space-Folk-Album sein Karrierehighlight darstellt.» Auch der junge amerikanische Gitarrist Daniel Bachman sei sehenswert: «Mit seiner 12-saitigen Gitarre hat er eine Präsenz wie eine ganze Band.» Der Vorverkauf beginnt heute. Der Veranstalter hofft auf insgesamt 4000 Besucher.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.