Aktualisiert 08.03.2013 14:43

FrauentagIndigene Heldinnen

Auf allen Kontinenten wehren sich indigene Frauen gegen die Bedrohung ihrer Lebensgrundlage. Zum Frauentag hat die Menschenrechts-Organisation Survival International einige von ihnen porträtiert.

von
dhr

Der 8. März ist der internationale Frauentag. Die Menschenrechts-Organisation Survival International hat dieses Datum zum Anlass genomen, auf die Situation der indigenen Frauen auf allen Kontinenten hinzuweisen.

Während Jahrzehnten haben indigene Frauen unter Vertreibungen, Angst, Mord und Vergewaltigungen durch Eindringlinge gelitten. Regierungen, die sie als «rückständig» oder «steinzeitlich» brandmarken, haben sie gedemütigt. Sie wurden ihres Landes und ihrer Selbstachtung beraubt, ihre Zukunft ist unsicher.

Das Recht auf selbstbestimmte Entwicklung

Doch trotz ihres Leidens wächst der Widerstand vieler indigener Frauen. Überall setzen sie sich gegen externe Mächte, die ihre Lebensgrundlage bedrohen, zur Wehr. Die Bildstrecke zum Frauentag zeigt nicht nur die vielen Tragödien, die indigene Frauen ertragen mussten, sondern stellt auch tapfere und inspirierende Frauen vor, die sich für ihre Gemeinden einsetzen. Sie fordern die Rückgabe ihres Landes und das Recht, ihre Entwicklung selbst zu bestimmen; sie fordern Respekt vor grundlegenden Menschenrechten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.