Fotografin vergewaltigt: Indische Polizei nimmt zweiten Verdächtigen fest
Aktualisiert

Fotografin vergewaltigtIndische Polizei nimmt zweiten Verdächtigen fest

Die Polizei in Mumbai hat aufgrund von Phantombilder den zweiten von fünf mutmasslichen Vergewaltigern festgenommen. Diese sollen am Freitag eine Fotojournalistin vergewaltigt haben.

Nach der Gruppenvergewaltigung einer Journalistin in Indien hat die Polizei einen zweiten Verdächtigen festgenommen. Drei weitere Männer würden noch gesucht, teilte die Polizei in Mumbai am Samstag mit. Bereits am Freitag war ein Verdächtiger festgenommen worden, der die übrigen vier mutmasslichen Täter identifizierte.

Wie am Freitag bekannt wurde, vergewaltigten fünf Männer eine 22-jährige Fotojournalistin, die für einen Auftrag in einem abgelegen Teil der Wirtschaftsmetropole Mumbai unterwegs war, um Fotos von einer verlassenen Textilfabrik zu machen. Den männlichen Begleiter der Frau schlugen die Angreifer zusammen und fesselten ihn, bevor sie die Frau mehrfach missbrauchten.

Der Fall löste Entsetzen in Indien aus und die Polizei kündigte ein hartes Vorgehen an. Seit einer Attacke auf eine Studentin im Dezember ist in Indien eine heftige Debatte über die sexuelle Gewalt im Land entbrannt. Die junge Frau war damals wenige Wochen nach dem Übergriff ihren schweren Verletzungen erlegen. Der Fall hatte im ganzen Land Massenproteste mit Ausschreitungen hervorgerufen. Die Regierung verschärfte daraufhin die Strafen für Vergewaltigung, Voyeurismus, Stalking und Frauenhandel. (sda)

Deine Meinung