Indonesien: Terrorwarnung für Touristen
Aktualisiert

Indonesien: Terrorwarnung für Touristen

Die USA und Australien befürchten, dass am Sonntag in Indonesien ein Terroranschlag verübt werden könnte. Mögliche Ziele seien alle Orte, an denen sich viele Ausländer aufhielten.

Die US-Botschaft in Jakarta sandte am Freitag eine Warnung an alle in Indonesien lebenden Amerikaner. Darin heisst es: «Jüngste Berichte legen nahe, dass Sonntag, der 2. April 2006, ein möglicher Termin für einen Anschlag sein könnte.»

Mögliche Ziele seien alle Orte, an denen sich viele Ausländer aufhielten, sowie «als amerikanisch identifizierbare» Einrichtungen, erklärte die Botschaft. Das australische Aussenministerium hatte bereits vor einigen Tagen eine ähnliche Warnung veröffentlicht, auch darin wird ausdrücklich auf den Sonntag verwiesen.

In Indonesien sind bereits mehrfach blutige Anschläge auf von Touristen frequentierte Einrichtungen verübt worden: Am 12. Oktober 2002 töteten zwei Bombenexplosionen auf der Urlaubsinsel Bali 202 Menschen. Drei Jahre später - im Oktober vergangenen Jahres - kamen bei Selbstmordanschlägen auf Bali 26 Menschen ums Leben. In der Hauptstadt Jakarta sprengte sich im August 2003 ein Selbstmordattentäter vor einem Hotel der US-Kette Marriott in die Luft und riss zwölf Menschen mit in den Tod, ein Autobombenanschlag vor der australischen Botschaft kostete im September 2004 elf Menschen das Leben. (dapd)

Deine Meinung