Luftverkehr: Industrielle retten Airline Mexicana
Aktualisiert

LuftverkehrIndustrielle retten Airline Mexicana

Eine Gruppe von mexikanischen Unternehmen hat die angeschlagene Mexicana de Aviación übernommen. Damit ist die grösste und älteste Fluggesellschaft von Mexiko vor dem Bankrott bewahrt worden.

Die aus mehreren Unternehmen bestehende Gruppe Tenedora K erwarb insgesamt 95 Prozent der Aktien der Fluggesellschaft, wie die Fondsgesellschaft Advent International am Samstag mitteilte. Zu dieser gehören auch die Billiglinien Click und Link. Die restlichen fünf Prozent werden Eigentum der mexikanischen Pilotengewerkschaft ASPA, heisst es in der Mitteilung. Mexicana war in den vergangenen Wochen in finanzielle Schwierigkeiten geraten.

Der Gewerkschaftsvorsitzende Fernando Perfecto sagte, es sei noch unklar, wie viel Geld das Konsortium in die Fluggesellschaft investieren werde. Vorerst habe Mexicana genug Barmittel, um die etwa 100 Flüge täglich zu finanzieren.

Mexicana hat Schulden von 800 Millionen Dollar und in Mexiko und den USA Gläubigerschutz beantragt. Sie bedient derzeit mehr als ein Dutzend internationale Verbindungen nicht mehr und hat den Verkauf von Tickets gestoppt. Die Fluggesellschaft ist Mitglied im Flugbündnis Oneworld.

Das Unternehmen litt nach eigenen Angaben vor allem unter zu hohen Löhnen für das Flugpersonal. Die neuen Eigentümer kündigten an, im Rahmen der Sanierung neue Arbeitsverträge aushandeln zu wollen. (sda)

Deine Meinung