12.09.2020 00:01

OberbayernInfizierte Frau bringt Nachtleben zum Erliegen

Trotz Symptomen ging eine Amerikanerin im bayerischen Garmisch-Partenkirchen feiern – und steckte zahlreiche Menschen an. Nun haben die Behörden reagiert.

von
Yasmin Rosner
1 / 2
In Garmisch-Partenkirchen wurden die Kontaktbeschränkungen verschärft. (Archivbild)

In Garmisch-Partenkirchen wurden die Kontaktbeschränkungen verschärft. (Archivbild)

KEYSTONE
Die junge Frau soll laut «Bild» in der«Edelweiss Lodge» 23 andere Menschen angesteckt haben.

Die junge Frau soll laut «Bild» in der«Edelweiss Lodge» 23 andere Menschen angesteckt haben.

via Instagram.com

Darum gehts

  • In Garmisch-Partenkirchen hat eine Person, die mit dem Virus infiziert war, andere Personen angesteckt.
  • Laut Bericht ist sie trotz Symptomen und positivem Ergebnis feiern gegangen.
  • Die Behörde hat nun das Nachtleben eingeschränkt.

Im oberbayerischen Ferienort Garmisch-Partenkirchen ist die Zahl der Corona-Fälle sprunghaft angestiegen. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz (Zahl der Fälle je 100’000 Einwohner innerhalb einer Woche) überschritt im Landkreis die kritische Marke von 50. Es sei in der vergangene Woche zu «Besuchen hochinfizierter Personen in mehreren Gaststätten gekommen», teilte das Landratsamt mit. Es würden zahlreiche Folgeansteckungen befürchtet, die Kontakte der infizierten Personen könnten nicht mehr alle nachvollzogen werden.

Der überwiegende Teil der Neuansteckungen gehe auf eine infizierte junge Amerikanerin zurück, sagte ein Sprecher des Landkreises der «Bild»-Zeitung: «Weil sie trotz Symptomen meinte, sich vergnügen zu müssen.»

Die Behörde erliess Kontaktbeschränkungen für Gaststätten und private Veranstaltungen. Ab 22 Uhr müssten Restaurants schliessen und an einem Tisch dürften nur maximal fünf Gäste sitzen. Bei privaten Feiern seien drinnen maximal 50 Personen erlaubt, draussen 100.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.