Influencer Radar: Zürcher Influencerin Mimoza verkündet Schwangerschaft auf Insta

Influencer RadarZürcher Influencerin Mimoza verkündet Schwangerschaft auf Insta

Im Ticker kuratiert von Picstars, gibt es alles Wissenswerte aus der Welt der Influencerinnen und Influencer, von neuen Tiktok-Trends, spannenden Storys und Social-Media-News.

von
Jana Rutarux
Antonia Stickdorn

Deine Meinung

Dienstag, 10.05.2022

Zürcher Influencerin Mimoza verkündet Schwangerschaft auf Insta

Instagram/mimoza

Die Zürcher Lifestyle-, Fashion- und Beauty-Influencerin Mimoza Lekaj teilt eine grosse Neuigkeit mit ihren 265’000 Followern auf Instagram: «Und plötzlich trägt mein Körper zwei Herzen. Ich kann es nicht in Worte fassen». Zur Bekanntmachung ihrer Schwangerschaft zeigt die 25-Jährige auf ihrem Kanal neben ihrem Babybauch auch zwei Schwangerschaftstests sowie ein Babyoutfit, das beschriftet ist mit den Worten «Du wirst Papi».

In ihrem Post richtet sich Mimoza auch direkt an ihre Fans: «Ihr werdet Tanten, ihr begleitet mich schon seit so vielen Jahren in meinem Leben und in diesem Kapitel will ich euch auch dabei haben». Dafür heimst die Influencerin zahlreiche Komplimente ein. Mimoza hat im vergangenen Jahr den Swiss Influencer Award in der Kategorie Lifestyle erhalten und gehört zu den beliebtesten Social-Media-Stars der Schweiz.

Social-Media-Umfrage zeigt: Werbung ist willkommen

Auf den sozialen Plattformen tummeln sich Firmen und Einzelpersonen, die ihre Produkte bewerben und auch Content Creators, die Kollaborationen eingehen und Werbekampagnen veröffentlichen. Dies wird, wie eine neuere Umfrage des Digitalverbands Bitkom herausfand, von den Nutzerinnen und Nutzern in Deutschland tendenziell begrüsst. Die repräsentative Umfrage von 1005 Personen hat gezeigt, dass fast zwei Drittel der Befragten (63 Prozent) auf Werbung in den sozialen Medien nicht verzichten wollen. Grund dafür ist, dass die Plattformen dazu genutzt werden, um auf noch unbekannte Produkte und Themen zu stossen und diese kennen zu lernen.

61 Prozent der Befragten findet es grundsätzlich in Ordnung, Werbung angezeigt zu bekommen, da dies kostenfrei stattfindet. Passende Werbung werde deshalb als konkreter Mehrwert der sozialen Medien verstanden, heisst es von Bitkom.

Influencerin lädt Creators in italienische Villa ein

Die deutsche Influencerin Carmen Kroll, bei ihren 1 Million Followerinnen und Followern auf Instagram besser bekannt als Carmushka, geht mit dem «House of Carmushka» in die nächste Runde. Für diese Woche wurden zehn talentierte Content Creators eingeladen, um sich gegenseitig auszutauschen und voneinander zu lernen.

Unter den glücklichen Teilnehmenden, die je zwischen circa 15'000 und 130'000 Followerinnen und Followern zählen, sind unter anderem Alizia Zuschlag und Toni vom Kanal Mutausbrüche. Mittels Livestreams werden die Workshops aus der Creator-Villa verfügbar gemacht. Die Community zeigt sich begeistert: «Ganz ehrlich?? Sowas gehört ins Fernsehen und nicht auf Insta! Das ist besser als GNTM», schreibt eine Nutzerin.

Instagram/carmushka
Montag, 02.05.2022

Cathy Hummels konnte nicht mehr und legte eine Instagram-Pause ein

Instagram Screenshot/cathyhummels

«Mama needs a break», schrieb Cathy Hummels vor dem vergangenen Wochenende. Weil sie an vielen Projekten arbeite und «alles selbst stemme», hat die TV-Moderatorin eine Social-Media-Pause gemacht.

Die 34-Jährige postet ansonsten rege auf ihrem Instagram-Profil, doch damit war jetzt für ein paar Tage Schluss. In einem Post erklärt sie, weshalb: Sie fühle sich ausgelaugt und habe realisiert, dass sie übers Wochenende «einfach mal offline» sein müsse. Sie gesteht auch zum wiederholten Mal, dass sie die Schlagzeilen der vergangenen Wochen nicht kalt lassen. Es ​​«waren auch echt viele Headlines in letzter Zeit. Diese nicht zu lesen, war unmöglich». Ein Date von BVB-Spieler Mats Hummels (33) und der GNTM-Siegerin Céline Bethmann (23) hat vor kurzem ein Medienecho verursacht und zu einer Schlammschlacht in den sozialen Medien zwischen der 23-Jährigen und Mats’ Ehefrau geführt.

Übers Wochenende konnte Cathy Hummels ihre Batterien wieder aufladen und schrieb nach der Rückkehr auf Social Media am Montag in optimistischem Ton, es sei ihr Ziel, körperlich und seelisch positiv eingestellt zu sein.

Insta-Reels sind so beliebt wie nie zuvor

Instagrams Imitation des Bewegtbildformates von Tiktok geht in die nächste Runde: Die Stories und Reels auf Instagram sollen in Zukunft weiter monetarisiert werden. Denn laut Meta-CEO Mark Zuckerberg verbringen die Userinnen und User mehr als zwanzig Prozent ihrer Zeit auf Instagram, um sich Reels anzuschauen. Auf Facebook wird sogar schon die Hälfte der Zeit ins Videogucken investiert.

Kurze Videos in voller Bildschirmgrösse geniessen aktuell enormen Zuspruch. Zuckerberg sagte in einer Telefonkonferenz zu den Meta-Quartalsergebnissen, dass sich seit der Entstehung von Facebook vor 18 Jahren die Nutzung von Medientypen stark verändert habe. Das steigende Interesse an kurzen Videos sei hierbei eine jüngere Entwicklung. Um dem erfolgreichen Rivalen Tiktok auf den Fersen zu bleiben, arbeitet Instagram deshalb intensiv an seinem Algorithmus weiter. Ausserdem erweitert die Social Media-Plattform die Testphase von 90-sekündigen Reels. Seit Februar wird dieses Feature getestet, welches den Clip-Machern 30 Sekunden mehr Zeit schenkt. Da es sich immer noch um eine Testphase handelt, sind diese zusätzlichen Sekunden momentan nur einzelnen Usern vorbehalten.

Tiktoker lösen Instagrammer auf Coachella ab

Die Instagrammer haben sich vom Coachella Festival, dem grössten Influencer-Event Kaliforniens, abgemeldet – und zwar unfreiwillig. Instagrammer hätten gegenüber Tiktokern bei der jüngsten Event-Ausgabe eindeutig den kürzeren gezogen, sagt ein Branchenbeobachter gegenüber dem Online Marketing Unternehmen OMR. Nach drei Jahren Corona-Pause kehrten die Webstars wieder zurück auf das Wüstengelände und läuteten ein, was rückblickend als «Flop-Ära» des Events gehandelt wird. Die Bühnenauftritte spielten kaum eine Rolle, dafür wurden umso mehr Selfies in knappen Outfits geknipst und Tiktok-Videos gedreht. Die Tiktoker und Tiktokerinnen haben dabei jeden noch so unbedeutenden Moment des Festivals aufgezeichnet und geteilt. «Es geht überhaupt nicht um die Musik, sondern darum, Dinge fürs Internet zu tun. Alles dreht sich um das Performen von Spass fürs Internet», folgert Fashion-Analystin Mandy Lee in einem Festival-Fazit, das viral ging.

Das grosse Umwerben der Tiktok-Stars von Marken und Fans versteht sich als Befürwortung von Content, der, verglichen mit Instagram, authentischer und ungefilterter ist. Somit verloren die Instagram-Grössen nicht nur an Publikumsinteresse, sondern zogen auch in ihrem Event-Erlebnis den Kürzeren.

Tiktok Screenshot/oldloserinbrooklyn