Bling Bling - Influencer Twenty4Tim hat keinen Bock mehr auf Hate Speech
Publiziert

Bling BlingInfluencer Twenty4Tim hat keinen Bock mehr auf Hate Speech

Tim Kampmann zählt Millionen Follower auf Social Media. Am 1. April veröffentlichte er seine erste eigene Single, die er an die Hater adressiert. Das Video zur Single wurde nach nur wenigen Tagen zwischenzeitlich auf Youtube deaktiviert.

von
Antonia Stickdorn
Youtube Screenshot/twenty4tim

Darum gehts

  • Der Influencer Twenty4Tim ist bekannt für seinen schrillen Content und das Spiel mit Gender-Grenzen.

  • Am 1. April brachte er mit «Bling Bling» seine erste Single heraus, die das Schubladendenken thematisiert.

  • Schon vor der Veröffentlichung wurde er mit vielen Kommentaren und Reaktionen konfrontiert, die nicht nur positiv waren. 

Twenty4Tim ist ein polarisierender und beliebter Berliner Influencer. Auf Instagram folgen ihm zwei Millionen und auf Tiktok mittlerweile sogar knapp vier Millionen Menschen. Mit seinen Videos auf Tiktok erzielt Tim regelmässig Millionen von Views. 

«Fingernägel gold, steh' auf Bling-Bling»

Twenty4Tim ist kein Fan von Klischees oder klassischen Geschlechterrollen. Mit seinem Content möchte er die Community unterhalten und davon abgewöhnen, Menschen in Schubladen zu stecken. Ihm ist es wichtig, seinen Träumen zu folgen, und er hat sich entschieden, nun auch Musik zu machen. Am vergangenen Freitag veröffentlichte er seinen ersten eigenen Song «Bling Bling» mit einem aufwendigen Musikvideo.

Doch bereits vor der Veröffentlichung des Musikvideos, nachdem er Content von hinter den Kulissen geteilt hatte, hagelte es kritische Kommentare. Der Influencer steht weiterhin hinter seinen Inhalten. In einem Interview mit der Jugendzeitschrift «Bravo» sagt er, dass er polarisiert, damit seine Message überhaupt gehört wird. 

Das Video war mehr als 24 Stunden offline

Nachdem die Single am vergangenen Freitag live gegangen war, wurde sie am Montag auf Youtube deaktiviert. In einem aktuellen Instagram-Post schreibt Twenty4Tim: «Leider habe ich noch immer keine Antwort, warum das Video für mehr als 24 Stunden gelöscht wurde! Keine Ahnung, ob vielleicht jemand aus der Szene ein Problem damit hatte 🙏🏽 Was ich aber weiss: Ich werde niemals aufgeben! Auch nicht dann, wenn mehrere Millionen Menschen gegen mich sind!» Sein Einsatz hat sich gelohnt, das Video ist ab sofort wieder live.


Brought to you by

Das Influencer Radar entsteht im Rahmen einer Content-Partnerschaft zwischen 20 Minuten und Picstars. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei 20 Minuten.

Picstars ist die führende Anbieterin für kreatives, zeitgeistiges und datengesteuertes Influencer-Marketing in der Schweiz. Die 2014 gegründete Agentur, mit Sitz in Zürich und Berlin, findet den «Perfect Match» zwischen Kunden*innen, Kampagnen und Influencer*innen und kreiert inspirierendes Storytelling für eine authentische Markenkommunikation. picstars.com 

Deine Meinung

1 Kommentar