Stephanie Matto verkauft ihren Brustschweiss für 480 Franken
Stephanie Matto verkauft online Schweiss, der ihre Brust hinunterlief. Es ist nicht die erste Geschäftsidee der Influencerin in diese Richtung.

Stephanie Matto verkauft online Schweiss, der ihre Brust hinunterlief. Es ist nicht die erste Geschäftsidee der Influencerin in diese Richtung.

Instagram/Stephaniematto
Publiziert

«Was kommt als Nächstes?»Influencerin verkauft ihren Brustschweiss für 480 Franken

Die US-amerikanische Influencerin Stephanie Matto verdient mit ihrem Brustschweiss bis zu 4800 Franken pro Tag. Vorausgesetzt, die Sonne scheint.

von
Nina Seddik

4800 Franken pro Tag: Diese Summe kann Influencerin und Reality-TV-Star Stephanie Matto («90 Day Fiancé») bei grosser Hitze verdienen. Je höher das Thermometer steigt, desto mehr Mini-Fläschli füllt die 31-jährige US-Amerikanerin mit ihrem Brustschweiss. «Ich bin wie ein Ahornbaum», schwärmt sie auf Instagram. «Ich sitze da und sammle meinen Saft, genau wie er.»

Der Preis für eine Einheit auf Unfiltrd beträgt 480 Franken. Bei der Plattform handelt es sich um eine Erwachsenen-Webseite, die Stephanie im Jahr 2021 gegründet hat und die ähnlich funktioniert wie Onlyfans. «Ich habe sehr schöne Brüste», sagt die junge Frau. «Meinen Schweiss zu riechen, gibt meinen Fans ein Gefühl der Nähe.»

Die Online-Community nimmts grösstenteils mit Humor: «Wow. Was kommt als Nächstes?» oder «Ich bin überrascht, dass sie noch keine Organe verkauft», schreiben die Userinnen und User etwa. «Du solltest in die Sauna gehen, da holst du dir wenigstens keinen Sonnenstich!», rät ihr ein Fan. Und jemand schreibt: «Ich finds nicht komisch, dass sie ihren Brustschweiss verkauft. Ich finde eher die Leute komisch, die dafür Geld bezahlten. Wenn mich jemand fürs Schwitzen bezahlen würde, würde ich auch nichts anderes mehr machen.»

Symptome eines Herzinfarkts

Für die Influencerin ist es nicht der erste Versuch in diesem Geschäftsfeld. Bereits im vergangenen Jahr hat sie für Aufsehen gesorgt, als sie Fürze in Gläsern verkaufte und damit nach eigenen Angaben die bescheidene Summe von 48’000 Franken pro Woche einnahm.

Die in Connecticut geborene Frau stellte dieses lukrative Geschäft jedoch ein, nachdem sie im vergangenen Jahr geglaubt hatte, einen Herzinfarkt zu haben. Es handelte sich dabei um Brustschmerzen, die durch ihre Diät verursacht wurden, die darauf abzielte, so viele Blähungen wie möglich zu verursachen: gekochte Eier, Shakes aus Proteinpulver und Proteinjoghurt.

Eine Flasche Wasser für 1500 Euro

Stephanie Matto ist nicht die einzige Influencerin, die auf den Verkauf von skurrilen und eher intimen Artikeln setzt. Die französische Rapperin und Influencerin Ruby Nikara machte im März Schlagzeilen, als sie ankündigte, ihr Badewasser unter dem Namen Ruby's Eau für lächerliche 1550 Franken pro Flasche zu verkaufen. 

Deine Meinung