Aktualisiert 08.02.2010 22:22

Jahrelang aktivIngenieur spionierte US-Raumfahrt für China aus

Er hatte mehrere 100 000 Seiten geheimer Dokumente zum US-Raumfahrtprogramm bei sich zu Hause gelagert. Nun ist ein Ingenieur wegen Industriespionage für China zu 15 Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden.

Der US-Bürger chinesischer Herkunft soll für China Informationen über das Raumfahrtprogramm der NASA gesammelt haben. In seinem Haus wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft stapelweise geheime Dokumente über Space Shuttles und eine Startrakete gefunden. Insgesamt wurden 300 000 Seiten beschlagnahmt.

Der 74-jährige Ingenieur arbeitete 30 Jahre lang für das für den Bau der Space Shuttles zuständige Unternehmen Rockwell International, das 1996 von Boeing übernommen wurde. Er versuchte am Montag vergeblich, das Gericht im kalifornischen Santa Ana von seiner Unschuld zu überzeugen. Er habe die Dokumente mit nach Hause genommen, um ein Buch über seine Arbeit zu schreiben, erklärte der Ingenieur. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.