Botschaft auf Instagram: Inhaftierter Kreml-Kritiker Alexei Nawalny tritt in den Hungerstreik
Publiziert

Botschaft auf InstagramInhaftierter Kreml-Kritiker Alexei Nawalny tritt in den Hungerstreik

Mit einem Hungerstreik will Alexei Nawalny erreichen, dass ihn ein Arzt besuchen darf. Der Kreml-Kritiker leidet an starken Rücken- und Beinschmerzen, wie er in den sozialen Medien schreibt.

1 / 7
Der inhaftierte Alexei Nawalny will mit einem Hungerstreik im russischen Straflager seinen Willen durchsetzen. 

Der inhaftierte Alexei Nawalny will mit einem Hungerstreik im russischen Straflager seinen Willen durchsetzen.

via REUTERS
Die «Besserungskolonie Nummer 2 mit allgemeinem Regime» (IK-2) in Pokrov, rund 100 Kilometer von Moskau entfernt. 

Die «Besserungskolonie Nummer 2 mit allgemeinem Regime» (IK-2) in Pokrov, rund 100 Kilometer von Moskau entfernt.

AFP
Hierher ist Navalny wegen eines angeblichen Verstosses gegen Bewährungsauflagen zu zweieinhalb Jahren Haft verbannt worden. 

Hierher ist Navalny wegen eines angeblichen Verstosses gegen Bewährungsauflagen zu zweieinhalb Jahren Haft verbannt worden.

AFP

Der inhaftierte Kreml-Kritiker Alexei Nawalny ist in einen Hungerstreik getreten. Er wolle dadurch erreichen, dass ihn ein Arzt besuchen dürfe, um ihn wegen seiner starken Rücken- und Beinschmerzen zu behandeln, schrieb Nawalny am Mittwoch im Onlinedienst Instagram. Der grösste Widersacher des russischen Präsidenten Wladimir Putin war im Februar in einem international kritisierten Verfahren wegen angeblicher Verstösse gegen seine Bewährungsauflagen zu mehr als zweieinhalb Jahren Haft in einem Straflager verurteilt worden.

(AFP/kat)

Deine Meinung