Aktualisiert 08.09.2009 08:45

Rätselraten um Nati-StarInlers Einsatz weiterhin fraglich

Die Schweiz hofft und bangt um Gökhan Inler. Kann der Udinese-Spieler gegen Lettland wieder mittun? Die Chancen auf einen Einsatz des Mittelfeldspielers sind weiter gesunken, nachdem Inler nicht zum Medientermin am Dienstagmorgen erschienen ist.

von
Sandro Compagno und Reto Fehr

Die Chancen, dass Gökhan Inler am Mittwoch im so wichtigen Spiel gegen Lettland spielen kann, sind weiter gesunken. Der 25-Jährige gehörte am Dienstag Morgen um 10 Uhr (Schweizer Zeit) nicht zu den drei Natispieler, die im Hotel Reval Ridzene in Riga den Medien zur Verfügung standen. Neben den zwei schon angekündigten Spielern Alex Frei und Steve von Bergen ist Stephan Lichtsteiner anstelle von Inler aufgetaucht.

Nati-Mediensprecher Marco von Ah hatte am Montag erklärt, dass Gökhan Inler zum Pressetermin erscheinen werde, falls er am Mittwoch sicher spielen könne. Dass der Udinese-Söldner nun nicht gekommen ist, heisst aber nicht automatisch, dass der er zum Spitzenspiel nicht antreten wird. Inler trainierte am Montag erstmals wieder mit der Mannschaft. Er kam als einer der letzten auf den Rasen, machte die ganze Übungseinheit mit, obwohl die Muskelverhärtung noch nicht vollends abgeklungen war.

Innenverteidigung unverändert

Grundsätzlich werden bei den Mini-Pressekonferenzen nur Akteure aufgeboten, welche auch beim Spiel sicher im Einsatz stehen werden. Damit ist auch klar, dass Hitzfeld weiterhin auf seinen Captain Alex Frei setzt und nicht Eren Derdiyok die Chance gibt. Auch in der Innenverteidigung wird es wie erwartet nicht zu einem Wechsel kommen. Grichting/von Bergen werden gegen Lettland beginnen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.