Kürbis: Innere Werte für die schlanke Küche
Aktualisiert

KürbisInnere Werte für die schlanke Küche

Kurz vor Halloween steht er wieder im Mittelpunkt: Der Kürbis. Eine rundliche Frucht, die nicht nur äusserlich etwas hermacht.

von
Isabella Gasser

Halloween steht vor der Tür und mit ihr auch der Kürbis – allen voran der Hokkaido. Eine tolle Zeit, bei der wieder zahlreiche Kürbisgesichter im Dunkel hell vor sich hin leuchten. Leider findet dabei das gesunde Fruchtfleisch des Kürbis viel zu wenig Beachtung. Dabei lohnt es sich, diesem vielseitigen Gemüse mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Das Fruchtfleisch, die Kerne und das daraus gewonnene Öl schmecken nicht nur lecker, sie strotzen vor gesundheitsfördernden Eigenschaften.

Eine runde Frucht für die schlanke Küche

Der Kürbis ist ein gesunder Sattmacher: Mit gerade mal 27 Kalorien pro 100 Gramm zählt er zu den «Light-Produkten». Er macht als Gemüsebeilage, gefüllt oder zu Suppe verarbeitet eine gute Figur. Ausserdem liefert er viele Nährstoffe, die gerade für die Stärkung unseres Immunsystems sehr wichtig sind. Die Kürbiskerne werden - zum Teil geröstet und gesalzen - als Snack geknabbert und in Backwaren verwendet. Aus den Kernen des Ölkürbis wird auch hochwertiges Öl gewonnen, welches den Speisen einen herzhaft nussigen Geschmack verleiht. Kürbiskernöl enthält physiologisch wertvolle Fettsäuren, vor allem Linolsäure, eine lebenswichtige, zweifach ungesättigte Omega-6-Fettsäure. Zusätzlich liefert es in hoher Menge noch andere Vitamine und Mineralstoffe. Ein wahrhaftes gesundes Geschenk der Natur.

Da war doch noch was ...?

Wäre da nur nicht der Glykämische Index, welcher den Kürbis mit einem Wert von 75 in der Liste weit nach oben katapultiert (der Glykämische Index ist ein Mass zur Bestimmung der Wirkung eines kohlenhydrathaltigen Lebensmittels auf den Blutzuckerspiegel. Je höher der Wert ist, desto schneller steigt der Blutzuckerspiegel an). Gemäss diesem Index müssten wir auf Kürbis verzichten, denn dieser hat im gekochten Zustand einen hohen Glyx. Welchen Grund sollte es geben, auf solch kostbares Gemüse zu verzichten? Es gibt keinen Grund. Dieses Gemüse enthält so wenig Kohlenhydrate, dass man kiloweise davon essen müsste, damit es den Blutzucker tatsächlich markant beeinflussen würde.

Verschiedene Untersuchungen haben ausserdem gezeigt, dass der Glyx nicht nur bei ganzen Mahlzeiten, sondern bereits beim einzelnen Nahrungsmitteln stark schwanken kann. Amerikanische Forscher haben zum Beispiel für Spaghetti unterschiedliche Werte zwischen 38 und 61 ermittelt - je nach Kochzeit. Es ist also unklar, ob Spaghetti den Blutzucker eher langsam oder doch ziemlich schnell ansteigen lassen. Auch sollte man die Index-Werte einzelner Nahrungsmittel nicht isoliert betrachten. Denn im Rahmen einer Mahlzeit verändern sich die Werte (…)

Ein Gemüse, das so wertvoll ist, gehört in der Herbstzeit einfach auf den Speiseplan.

ÜBRIGENS: Wenn Sie uns ein Foto zum aktuellen MMS-Wochenthema «Ich und der Kürbis» zukommen lassen wollen, dann klicken Sie hier!

Wissenswertes rund ums runde Früchtchen...

Insgesamt gibt es mehr als 800 verschiedene Sorten Kürbis.

Der erste Teil des Videospecials beschäftigt sich mit Anbau und Ernte der bunten Frucht:

$$VIDEO$$

Video: Viviane Barbieri, Keystone

Im zweiten Teil gehts um die kulinarischen, inneren Werte...:

$$VIDEO$$

Video: Viviane Barbieri, Keystone

Wie der Kürbis zum Wahrzeichen des Halloween-Spektakels wurde...:

$$VIDEO$$

Video: Viviane Barbieri, Keystone

Deine Meinung