Aktualisiert 23.02.2013 13:15

Männer-Abfahrt

Innerhofer gewinnt - Schweizer nicht in Top 20

Christof Innerhofer gewinnt die Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen vor Georg Streitberger und Klaus Kröll. Patrick Küng ist bester Schweizer, schafft es aber nicht in die Top 20.

Der Italiener Christof Innerhofer gewinnt die Weltcup-Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen und feiert seinen dritten Saisonsieg. Die Schweizer Equipe hat eine neuerliche herbe Enttäuschung zu verkraften. Innerhofer führt das Klassement vor drei Österreichern an. Georg Streitberger sicherte sich als Zweiter seinen ersten Podestplatz in einer Weltcup-Abfahrt. Klaus Kröll wurde Dritter, Hannes Reichelt Vierter.

Das Quartett hat eines gemeinsam: Alle vier haben an der WM in Schladming zu den Verlierern gehört. Innerhofer war im Super-G als Titelverteidiger Siebenter geworden und hatte sich in der Abfahrt mit Rang 14 bescheiden müssen. Streitberger fand sich im Super-G nach seinem einzigen Start in der Steiermark im Klassement auf Platz 10 wieder. Kröll musste sich über Platz 4 und die knapp entgangene Medaille ärgern. Gleiches galt für Reichelt im Super-G. In der Abfahrt schied der Salzburger aus.

Svindal führt im Abfahrtsweltcup

Weltmeister Aksel Lund Svindal wurde Fünfter und übernahm damit wieder die Führung in der Disziplinen-Wertung. Der Norweger liegt vor den letzten zwei Abfahrten des Winters in Kvitfjell (No) und in Lenzerheide zehn Punkte vor dem bisherigen Leader, dem Italiener Dominik Paris.

Innerhofer hatte in diesem Winter schon in Beaver Creek (USA) und am Lauberhorn triumphiert. Insgesamt siegte der Südtiroler im Weltcup zum sechsten Mal. Garmisch-Partenkirchen war Innerhofer schon vor zwei Jahren gut gesinnt gewesen. An der WM 2009 hatte er sich einen kompletten Medaillensatz gesichert.

Schweizer wieder blamabel

Die Schweizer verpassten ein weiteres Mal eine Klassierung in den ersten zehn deutlich. Die in der WM-Abfahrt gezeigte Steigerung mit drei Klassierungen in den ersten acht schien nur ein Strohfeuer gewesen zu sein. Patrick Küng, der mit Bestzeit im ersten Training verblüfft hatte, war wie erwartet der noch Bestklassierte. Der Glarner wurde Zweiundzwanzigster. In die Punkteränge schafften es lediglich noch Silvan Zurbriggen (29.) und Carlo Janka (30.).

Garmisch-Partenkirchen (De). Weltcup-Abfahrt der Männer:

1. Christof Innerhofer (It) 1:37,83.

2. Georg Streitberger (Ö) 0,12 zurück.

3. Klaus Kröll (Ö) 0,16.

4. Hannes Reichelt (Ö) 0,36.

5. Aksel Lund Svindal (No) 0,47.

6. Werner Heel (It) 0,49.

7. Andrej Sporn (Sln) 0,50.

8. Dominik Paris (It) 0,66.

9. Johannes Kröll (Ö) 0,84.

10. Matthias Mayer (Ö) 0,85.

Ferner:

22. Patrick Küng (Sz) 1,20.

29. Silvan Zurbriggen (Sz) 1,50.

30. Carlo Janka (Sz) 1,51.

37. Didier Défago (Sz) 1,88.

47. Marc Gisin (Sz) 2,43.

51. Christian Spescha (Sz) 2,54.

54. Sandro Viletta (Sz) 2,75.

65 Fahrer gestartet, 62 klassiert.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.