TV-Inspektor Columbo machte den Peugeot 403 BD bekannt
Sparsam im Verbrauch, aber nicht gerade schnell: der Peugeot 403 BD.

Sparsam im Verbrauch, aber nicht gerade schnell: der Peugeot 403 BD.

Daniel Reinhard / www.zwischengas.com
Publiziert

Peugeot 403 BDInspektor Columbo hat ihn bekannt gemacht

Wer ein angenehmes Auto fahren wollte, kam mit dem Peugeot 403 gut zurecht. Wer darüber hinaus sparen wollte, kaufte sich eine Dieselversion. Für TV-Inspektor Columbo diente er gar als Dienstwagen.

von
Bruno von Rotz

Nach Monaten der Gerüchte und zirkulierender Bilder wurde im Frühling 1955 der Peugeot 403 vorgestellt. Mit ihm nahm Peugeot vom Eintypensystem Abschied und stellte dem seit 1948 gebauten 203 eine viertürige, modern geformte Limousine zur Seite.

Alt und neu

Weil Peugeot wie die meisten anderen Autohersteller in der Nachkriegszeit finanziell nicht auf Rosen gebettet war und Rationalisierung ein zentrales Anliegen war, empfahl es sich, möglichst viele Teile sowohl im weiter gebauten Peugeot 203 und dem neuen 403 zu verwenden. Entsprechend nutzte der neue Viertürer weitgehend den Unterbau des 203. Dabei profitierte er von den mannigfaltigen Verbesserungen, die Peugeot dem kleineren Wagen über die Zeit hatte angedeihen lassen.

Die selbsttragend ausgeführte Karosserie wurde mithilfe von Pinin Farina konzipiert und bot auf einem Radstand von 2,66 Meter deutlich mehr Innenraum als der 203. Es wurde in passive Sicherheit investiert und ein umfangreich modifizierter Vierzylindermotor mit neu 1468 cm3 Hubraum und 58 SAE-PS bei 4900 Umdrehungen eingebaut. Dies reichte gemäss Werksangaben für 130 km/h Spitze. Als Verbrauch nannte Peugeot 9,8 Liter bei konstant 85 km/h. Geschaltet wurde wie beim 203 am Lenkrad.

Der neue 403 kam bei der Presse gut an und die Angebotspalette wurde in der Folge mit Cabriolet- und Kombiversionen ausgebaut

Der Peugeot 403 war ein modernes, aber nicht besonders auffälliges Auto. Noch heute fährt er sich ganz kommod.

Der Peugeot 403 war ein modernes, aber nicht besonders auffälliges Auto. Noch heute fährt er sich ganz kommod.

Daniel Reinhard / www.zwischengas.com
Mit knapp über 100 km/h Spitzengeschwindigkeit ist der Typ 403 BD kein besonders schnelles Automobil, dafür verbraucht er nur etwa über acht Liter Diesel pro 100 km.

Mit knapp über 100 km/h Spitzengeschwindigkeit ist der Typ 403 BD kein besonders schnelles Automobil, dafür verbraucht er nur etwa über acht Liter Diesel pro 100 km.

Daniel Reinhard / www.zwischengas.com
Dieses Exemplar wurde über die Jahrzehnte gepflegt und auch einmal neu lackiert. Die Zweifarbenlackierung steht ihm gut.

Dieses Exemplar wurde über die Jahrzehnte gepflegt und auch einmal neu lackiert. Die Zweifarbenlackierung steht ihm gut.

Daniel Reinhard / www.zwischengas.com

Besonders sparsam

Ab 1960 kam dann auch wahlweise ein Dieselmotor dazu, gebaut von Indeonor und 1,8 Liter gross. Ein Dieselmotor war damals im Personenwagen noch ziemlich exotisch, aber er rechnete sich dank deutlich verringertem Treibstoffverbrauch bereits nach weniger als 70’000 km Fahrstrecke. Mit rund 50 PS war bei 1,1 Tonnen Gewicht natürlich nicht mit sportlichen Fahrleistungen zu rechnen. Bei der Bedienung musste man mit ein paar Spezialitäten umgehen lernen. So verlange der Diesel bei kaltem Wetter noch 20 bis 40 Sekunden Vorglühzeit und stoppen musste man den Motor mittels Unterbrechung der Treibstoffzufuhr. Zudem musste viel geschaltet werden. Wenn man aus dem Stand beschleunigt, hat man bei Tempo 50 km/h bereits dreimal den Gang gewechselt. Die Schaltarbeit geht dank Lenkradschaltung allerdings einfach von der Hand.


Knapp über 100 km/h lief der Diesel, für heutiges Landstrassentempo reicht das aus, auf der Autobahn fühlt man sich eher etwas untermotorisiert. Ein komfortables Fahrwerk und eine Zahnstangenlenkung erfreuen die Besatzung. Zudem haben die fünf Passagiere viel Platz und dank vergleichsweise grossen Fensterflächen und dem bei den gehobenen Ausführungen damals serienmässigen Stahlschiebedach eine hervorragende Rundumsicht.

Auch für das Gepäck gibt es dank Ponton-Form genügend Platz und sollte mal die Luft bei einem Rad rausgehen, kann das Reserverad entnommen werden, ohne die Koffer darüber entfernen zu müssen.

Zehn Jahre produziert

Rund zehn Jahre lang wurden vom Peugeot 403, von welchem Inspektor Columbo in der Detektiv-Fernsehserie eine heruntergekommene graue Cabrioletversion fuhr, über 1,1 Millionen Exemplaren gebaut. Noch vor wenigen Jahren sah man sie im Alltagsverkehr von Paris, heute aber sind sie selten geworden und tauchen oft nur noch an Oldtimertreffen auf.

Weitere Informationen, technische Daten, viele Bilder, die Verkaufsliteratur von damals und ein Soundmuster gibt es auf www.zwischengas.com.

Zwischengas.com ist die umfangreichste Online-Plattform zu den Themen Oldtimer, Youngtimer und historischer Rennsport und wird von Enthusiastinnen und Enthusiasten mit Benzin im Blut täglich mit neuen Artikeln, Bildern und historischen Dokumenten ergänzt.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

5 Kommentare