Insta-Bilderstrecke - Altes schottisches Dorf, in dem es spuken soll, steht zum Verkauf

20 Minuten @Instagram

1 / 154
Altes schottisches Dorf, in dem es spuken soll, steht zum Verkauf
Altes schottisches Dorf, in dem es spuken soll, steht zum Verkauf

Würdest du das Land trotz Spuk kaufen? 😅👻

Ein altes Dorf in Schottland, das angeblich von einem Geist aus dem 17. Jahrhundert heimgesucht wird, ist für ein Angebot von rund 160’000 Franken zum Verkauf freigegeben worden.

Das Dorf «Lawers» liegt am Ufer des Loch Tay in Perthshire und beherbergt die alten Ruinen der 1669 erbauten «Old Lawers Church», das Haus des Gutsherrn, eine Mühle, einen Brennofen und mehr.

Laut dem Verkäufer bietet das 3,31 Hektar grosse Grundstück auch einen eigenen Privatstrand, alte einheimische Wälder, eine Grasfläche mit potenzieller Planungsmöglichkeit, Rechte zum Forellenangeln und wunderbare Ausblicke über den See. 😍

20min
Fotografin kinpst zufällig einen Heiratsantrag und findet das Paar über Twitter
Fotografin kinpst zufällig einen Heiratsantrag und findet das Paar über Twitter

Aus der Ferne beobachtete eine Fotografin in San Francisco einen Heiratsantrag – zum Glück hatte sie ihre Kamera dabei. 📸⁠

Dann begann die Suche nach dem Paar im Internet. Die Fotografin Valerie Contreras wollte eigentlich nur den Sonnenuntergang an der Küste in San Francisco (USA) geniessen und dabei ein paar Bilder machen.⁠

Während sie einen geeigneten Platz zum Fotografieren suchte, entdeckte sie ein Paar an der Küste. Sie sah, wie der Mann ständig seine Jackentasche berührte. Contreras vermutete, dass er einen Heiratsantrag plante. Und sie lag damit richtig! Aus der Ferne, unbemerkt vom Paar, hielt sie den Augenblick fest, in dem der Mann auf die Knie ging und die Frau «Ja» sagte. 💍⁠

Die Fotografin wollte die Privatsphäre der frisch Verlobten nicht stören, aber ihnen doch gerne die Bilder zukommen lassen. Deshalb veröffentlichte sie die Fotos auf Twitter und bat die User, ihr bei der Suche nach dem Paar am Meer zu helfen. Innerhalb weniger Stunden hatte sie den Mann, Ricky Johnson aus San Francisco, und seine Verlobte Jazmine Winn gefunden und sich mit ihnen vernetzt. 😍⁠

Valerie Contreras⁠
Ehemalige Drogensüchtige macht einen Uniabschluss
Ehemalige Drogensüchtige macht einen Uniabschluss

Ginny Burtons Mutter war drogenabhängig, Dealerin und litt an einer psychischen Krankheit. Ihr Vater kam ins Gefängnis, als sie gerade vier Jahre alt war. Als Folge ihrer schwierigen Kindheit rauchte Ginny im Alter von sechs Jahren bereits Marihuana. Ihre Mutter machte sie dann mit 12 Jahren mit Meth bekannt und mit 14 rauchte sie Crack.

Nachdem sie mit 16 Jahren vergewaltigt wurde, unternahm sie mit 17 Jahren den ersten Selbstmordversuch. Zwei Kinder und eine missbräuchliche Ehe später wurde Ginny heroinabhängig, als sie 23 war. Sie versuchte mehrmals clean zu werden und sich zu bessern, jedoch vergeblich. Am 5. Dezember 2012 wurde Ginny zum letzten Mal verhaftet. Nachdem sie darum gebettelt hatte, in das Drug Diversion Court Programm aufgenommen zu werden, durchlief Ginny eine Rehabilitations- und Behandlungsphase, in der es ihr gelang, clean zu werden – und dieses Mal auch zu bleiben.

Im Alter von 47 Jahren studierte Ginny Politikwissenschaften. Kürzlich lud sie zwei Fotos hoch, um sehr unterschiedliche Abschnitte ihres Lebens zu markieren. Das eine, ein Fahndungsfoto aus dem King-County-Gefängnis von 2005 (swipe), zeigt sie am Tiefpunkt ihres Lebens. Das andere zeigt sie strahlend mit ihrem Abschlusshut. 👏

20 Min