Börsen: Intel und JPMorgan beflügeln Wall Street
Aktualisiert

BörsenIntel und JPMorgan beflügeln Wall Street

Gute Konjunktur- und Unternehmenszahlen haben am Mittwoch für Aufwind an der Wall Street gesorgt.

Die Quartalsergebnisse des weltgrössten Chipherstellers Intel und der US- Grossbank JPMorgan Chase gaben den Anlegern Zuversicht.

Hoffnung auf eine starke Erholung der US-Wirtschaft machten auch die Einzelhändler. Ihr Umsatz stieg im März überraschend kräftig. Auch die Aussagen der Fed-Notenbanker stützten den Markt. Die Wirtschaftsaktivität habe in den meisten Landesteilen im März und Anfang April etwas angezogen, hiess es in dem am Abend veröffentlichten Konjunkturbereicht «Beige Book».

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss mit einem Plus von 0,9 Prozent auf 11.123 Punkte. Im Verlauf pendelte der Leitindex zwischen 11.020 und 11.125 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500 legte 1,1 Prozent auf 1210 Zähler zu.

Damit ging der S&P erstmals seit September 2008 wieder über der psychologisch wichtigen Marke von 1200 Stellen aus dem Handel. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 1,6 Prozent auf 2504 Punkte.

(sda)

Deine Meinung