11.06.2015 20:32

Smarte Küchenhilfe

Intelligenter Ofen erkennt Lebensmittel per Kamera

Ein neuer Ofen macht Gerichte per Bilderkennung ausfindig und teilt Fotos davon auf Instagram. Theoretisch könnte man mit dem Ofen sogar Gamen.

von
ray

Mit seiner Full-HD-Kamera im Backraum erkennt der smarte Ofen June die Lebensmittel, sobald sie in den Ofen geschoben werden. So wird es jedenfalls auf der Website erklärt. Dazu ist ein komplexer Algorithmus nötig, mit dem die Backofen-Software die visuelle Erkennung durchführt.

«Das Gerät hat die Leistung eines Highend-Tablets», sagt ein Mitgründer der gleichnamigen Herstellerfirma June, Nikhil Bhogal. Die Plattform Theverge.com mutmasst, dass man mit dem Computer-Ofen dank des eingebauten Nvidia Tegra K1 2.3 GHz Quad-Core-Prozessors theoretisch sogar «Half-Life 2» spielen könnte.

Per WLAN auf die App

Die gegen Wärme isolierte Kamera im Ofen wird neben der Lebensmittel-Erkennung auch dazu verwendet, die Gerichte während des Schmor- oder Backvorgangs auf dem Smartphone- oder Tablet-Bildschirm beobachten zu können. Über die App können die Bilder aus dem Backofen zudem direkt auf Instagram gepostet werden.

Mit der Lebensmittel-Erkennung erkennt der Ofen, um welche Gerichte es sich handelt und stellt so automatisch die Temperatur und die Backzeit ein. Ob Steak, Poulet, Fisch, Brownies, Hamburger-Buns oder Toast: Matt Van Horn, Mitbegründer und CEO von June, sagt in einem Bericht von Theverge.com, dass der Ofen nicht nur diese, sondern nach späteren Software-Updates auch viele weitere Speisen erkennen könne. Van Horn erklärt: «Lebensmittel haben unterschiedliche Oberflächenbeschaffenheiten, die durch eine genaue Analyse vom Ofen erkannt werden können.» So könnten etwa Schweine- und Rindfleisch an ihren Fett-Absonderungen beim Erhitzen analysiert werden.

Hightech-Ofen für 1495 Dollar

Laut Website ist June nicht nur ein Ofen, es ist «ein Computer, der kocht, toastet, bäckt, röstet und brät». Das WLAN-fähige Gerät hat einen 5-Zoll-Touchscreen und nur einen einzigen physischen Knopf für die Bedienung. Die Bedienelemente werden etwa zur Auswahl von Vorlieben verwendet. Beispielsweise, wenn man für das im Ofen befindliche Steak «Rare», «Medium Rare», «Medium», «Medium Well» oder «Well Done» wählt. June sorgt anschliessend für die richtige Temperatur und die dafür erforderliche Backdauer. Bevor der Backvorgang beginnt, bestätigt der Benutzer per Tippen auf den Touchscreen, ob Hitze und Back-Dauer in Ordnung sind.

Das schlichte Design kommt nicht von ungefähr: Das Entwicklerteam stammt aus diversen bekannten Tech-Unternehmen: Neben der Mehrheit der Mitarbeiter, die von Apple kommt, arbeiteten Mitarbeiter früher auch bei FitBit, Nest, GoPro und Digg. Der Ofen hat seinen Preis: Für 1495 Dollar kann er vorbestellt werden. Geliefert wird er ab nächstem Frühling.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.