Aktualisiert 13.01.2014 23:04

Serie AInter muss sich mit einem Remis begnügen

Inter Mailand holt gegen Verona lediglich ein 1:1-Unentschieden. Trotzdem klettern die Mailänder auf einen Uefa-Cup-Platz hoch.

Inter Mailand kommt in der 19. Runde der Serie A daheim nicht über ein 1:1 gegen Abstiegskandidat Chievo hinaus. Die Gäste kamen schon in der 8. Minute zur 1:0-Führung durch alberto Paloschi. Der Japaner Yuto Nagamoto konnte schon fünf Minuten später mit einer herrlichen Volleyabnahme den Ausgleich erzielen. Mit diesem Remis konnten die Mailänder wenigstens auf Kosten von Verona wieder auf einen Uefa-Cup-Rang klettern.

Drei Tore und dreimal Gelb-Rot

Im ersten der zwei Montagsspiele gewann Sampdoria Genua gegen Udinese 3:0. Drei Brasilianer waren die auffallendsten Spieler, allen voran Citadin Eder mit zwei Toren. Das erste Tor gelang Eder in der 17. Minute per Penalty. Kurz nach der Pause (47.) schoss er das 2:0, ehe Daniele Gastaldello in der 87. Minute per Kopfball das Schlussresultat erzielen konnte.

Dazwischen sahen zwei Brasilianer im Team von Udinese zweimal die gelbe Karte: Allan in der 27. und 35. Minute, Gabriel Silva in der 29. und 69. Minute und wurden vom Platz gestellt wie Sampdorias Robert Soriano (Gelb 18./62. Minute). Die Schweizer Berardi (Sampdoria) und Widmer (Udinese) sassen 90 Minuten auf der Ersatzbank. Mit diesem Sieg überholte der Heimklub in der Tabelle den Gegner und verbesserte sich vom 15. auf den 12. Rang.

Inter Mailand - Chievo Verona 1:1 (1:1) 49'000 Zuschauer.

Tore: 8. Paloschi 0:1. 12. Nagatomo 1:1. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.