Intercontainer-Interfrigo baut ab
Aktualisiert

Intercontainer-Interfrigo baut ab

Das Logistikunternehmen Intercontainer-Interfrigo (ICF) streicht an seinem Hauptsitz in Basel 45 Arbeitsplätze.

Wie das Unternehmen am Mittwoch bekannt gab, werden 41 Personen entlassen, während vier Angestellte frühpensioniert werden. Ein Sozialplan im Umfang von 2,2 Mio. Euro sei vorhanden.

Darüber hinaus wird das Netzwerk zusammengestrichen: Während die Intercontainer-Interfrigo bisher rund 800 Terminals in Europa bediente, will sich das Unternehmen künftig auf 160 Hauptterminals konzentrieren. Daneben wird noch ein Peripherie-Netz mit 290 Terminals bedient.

Ziel dieser Massnahmen ist es, bis spätestens 2005 wieder schwarze Zahlen zu schreiben. Die ICF ist in ganz Europa im unbegleiteten kombinierten Verkehr Schiene/Strasse und im Frigo- Transport tätig. Das Unternehmen leidet unter anderem unter der Konjunkturflaute.

(sda)

Deine Meinung