Nati-Star Ana Maria Crnogorcevic spottet über Frauen-Weltauswahl
Publiziert

Unzufrieden mit Fifa-Wahl«Interessant …» – Nati-Star Crnogorcevic spottet über Frauen-Weltauswahl

Am Montagabend verteidigte Robert Lewandowski den Titel zum Weltfussballer des Jahres. Alexia Putellas wurde bei den Frauen ausgezeichnet. Für Verwunderung, ja, gar Wut sorgte derweil bei vielen Fans die Frauen-Weltauswahl.

von
Nils Hänggi
1 / 3
Ana Maria Crnogorcevic war am Montagabend erstaunt. 

Ana Maria Crnogorcevic war am Montagabend erstaunt.

imago images/ZUMA Wire
Dass es nun aber keine Barça-Spielerin in die Weltauswahl der Frauen 2021 schaffte, machte sie ein wenig fassungslos.

Dass es nun aber keine Barça-Spielerin in die Weltauswahl der Frauen 2021 schaffte, machte sie ein wenig fassungslos.

imago images/Sports Press Photo
Alexia Putellas wurde etwa die Weltfussballerin 2021. In die Weltauswahl der Frauen schaffte sie es jedoch nicht. 

Alexia Putellas wurde etwa die Weltfussballerin 2021. In die Weltauswahl der Frauen schaffte sie es jedoch nicht.

imago images/ZUMA Wire

Darum gehts

Nach 2020 wurde Robert Lewandowski vom Fussball-Weltverband Fifa erneut zum besten Kicker des vergangenen Jahres ausgezeichnet. Chelsea-Trainer Thomas Tuchel wurde zum Welttrainer gewählt, sein Schlussmann Édouard Mendy zum besten Goalie. Zur Weltfussballerin des Jahres wurde, wie von Nati-Star Alisha Lehmann vorausgesagt, die Spanierin Alexia Putellas gewählt, die mit Barcelona die Königsklasse gewann. Bei der Wahl der Welttorhüterin wurde die Chilenin Christiane Endler von Olympique Lyon gekürt.

Alles gut also? Nicht ganz. Besser gesagt – überhaupt nicht. So wurde am Montagabend auch die Weltauswahl der Frauen auserkoren. Diese bestand aus: Christiane Endler, Lucy Bronze, Wendie Renard, Millie Bright, Magdalena Eriksson, Estefanía Banini, Carli Lloyd, Barbara Bonansea, Vivianne Miedema, Marta, Alex Morgan. Wer sich mit Frauenfussball auskennt, merkt schnell: Keine Fussballerin des FC Barcelona war dabei. Das überrascht – sehr. Denn im Gegensatz zu den Männern überzeugen die Frauen derzeit mit dem so typischen Barça-Fussball.

«Was soll der Scheiss?»

Ja, der FC Barcelona Femeni ist derzeit das beste Frauenfussball-Team Europas. Im letzten Jahr gewannen die Katalaninnen die Champions League, im Final gab es gegen den FC Chelsea ein eindeutiges 4:0. Und so ging es in dieser Saison weiter. In der Vorrunde der Königsklasse gab es nur Siege, in der heimischen Liga steht der Club mit elf Punkten Vorsprung an der Spitze. Barça gewann alle 17 Spiele mit einem unfassbaren Torverhältnis von 98:4 Toren. Die Spielerinnen überzeugten, ja, sie zauberten immer wieder regelrecht.

Neben der Weltfussballerin Alexia Putellas und ihrer Konkurrentin um die Wahl, Jenni Hermoso, sind da beispielsweise Lieke Martens, Carolina Graham Hansen, Aitana Bonmatí, Mapi León oder Irene Paredes zu nennen. Dass es nun aber keine Barça-Spielerin in die Weltauswahl der Frauen 2021 schaffte, sorgte für viel Fassungslosigkeit. Nati-Star Ana Maria Crnogorcevic, die seit 2019 bei Barcelona spielt, spottet auf Twitter: «Interessant …», versieht ihren Post mit einem tränenlachenden Smiley. Kurz: Sie verstand nicht, wieso keine Spielerin des FC Barcelona Femeni in der Auswahl war.

So wie ihr ging es vielen Frauenfussball-Fans. «Keine Barca-Frauen in der Weltelf, obwohl sie alles gewonnen haben. Was für eine Schande», meinte etwa ein User. Andere fragten fassungslos: «Was rauchen die denn?» und: «Was soll der Scheiss?» Weiter betitelten Userinnen und User die Auswahl als die schlechteste Elf aller Zeiten, schrieben, dass Barcelona dieses Frauen-Team locker mit 4:0 schlagen würden. «Das ist einfach nur ein verdammter Witz», so ein weiterer Twitter-User.

Lewandowski schaffte es in die Weltauswahl

Die Wut, sie war also riesig. Auch auf das Prozedere der Wahl. Jemand forderte: «Hören Sie auf, Spielern die Entscheidung über diese Arten von Auszeichnungen zu überlassen.» Zur Erinnerung: Die Weltauswahl wird von der FIFPro ausgezeichnet, gewählt wurde hier nur von den Spielern selbst. Im Gegensatz zu den individuellen Auszeichnungen: Hier waren alle aktuellen Trainer und Trainerinnen, Captains der Nationalmannschaften, je eine Medienvertretung pro Verband – und die auf Fifa.com registrierten Fussball-Fans wahlberechtigt.

Immerhin: Einen kleinen Trost gibt es für alle enttäuschten Fussball-Fans und auch für Crnogorcevic. Wie bereits erwähnt: Barcelona-Star Putellas gewann die Auszeichnung zur besten Fussballerin der Welt 2021. Und: Teamkollegin Hermoso stand ebenso in der Endauswahl. Weshalb die beiden nicht in der Weltauswahl waren, wissen wohl nur die, die gewählt haben. Zum Vergleich: Weltfussballer Lewandowski schaffte es in die Weltauswahl der Männer 2021.

My 20 Minuten

Deine Meinung

0 Kommentare