Aktualisiert

Internet mit Störsignalen lahmgelegt

Ein Slowene und zwei Schweizerinnen haben im thurgauischen Arbon und Umgebung den Internetbetrieb des Kabelnetzbetreibers Telekabel Arbon AG während mehrerer Monate mit Störsignalen behindert.

Die drei ehemaligen Angestellten legten den Betrieb im thurgauischen Arbon und Umgebung immer wieder mit Störsignalen lahm, wie die Thurgauer Kantonspolizei am Freitag mitteilte.

Laut Peter Salvisberg, Geschäftsführer der Telekabel, waren der Mann und eine der Frauen entlassen worden, nachdem sie Entscheidungen des Verwaltungsrats zur Neuausrichtung der Firma nicht mitgetragen hatten. Die zweite Frau habe dann aus Solidarität gekündigt.

Gegen den 37-jährigen Slowenen und die Schweizerinnen im Alter von 42 und 48 Jahren wurde eine Strafuntersuchung wegen verschiedener Straftatbestände eröffnet, darunter wegen Datenbeschädigung und Störung von Betrieben, die der Allgemeinheit dienen.

Durch die Störaktionen ist laut dem zuständigen Untersuchungsrichter ein Schaden in Höhe eines sechsstelligen Betrags entstanden. Der Mann befindet sich noch in Untersuchungshaft.

(dapd)

Deine Meinung