Aktualisiert 15.02.2006 22:12

Internet-Radio Tokyma.fm: Von St. Gallen in 70 Länder

Was Michele Di Bellonia in St. Gallen zusammenstellt, wird mittlerweile in rund 70 Ländern gehört. Sein Internet-Radio Tokyma.fm hat sich zum Insider-Sender in der House-Szene entwickelt.

Täglich vier Stunden sitzt der St. Galler Michele Di Bellonia (38) vor dem Computer oder in einem seiner zwei Tonstudios und bastelt an seinem Traum. Ob er nun die Internet-Seite aktualisiert oder in Foren den Kontakt mit DJs pflegt – für sein Internet-Radio Tokyma.fm ist immer etwas zu tun. Di Bellonia alias Jazzmo betreibt den unabhängigen Sender alleine. Daneben arbeitet der Familienvater zu hundert Prozent für eine Versicherung.

«Tokyma.fm ist auf Szenenkenner im House-Bereich ausgerichtet und spielt Musik weit weg von Mainstream. Ich arbeite mit internationalen DJs und Labels zusammen», sagt Di Bellonia. Die meisten kommen aus England und den USA.

Sie liefern fertige Sets, die zum Teil bereits moderiert sind. Von diesen trifft Di Bellonia eine Auswahl und stellt ein Programm zusammen, welches in rund 70 Ländern abgerufen wird. Das ist möglich dank dem Anschluss an eine Radiosuchmaschine in Kalifornien. «Geld fliesst keines», so Di Bellonia. Sein Traum ist es aber, irgendwann davon leben zu können. Daneben will er ein Partylabel aufbauen – schon im April soll die erste Veranstaltung über die Bühne gehen.

Felix Burch

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.