Interview mit Ruud van Nistelrooy
Aktualisiert

Interview mit Ruud van Nistelrooy

Ruud van Nistelrooy ist Hollands gefährlichster Stürmer und mit vier Toren nach der Vorrunde bester Skorer des Turniers. Am Samstag trifft Holland auf Schweden.

Für den Crack von Manchester United ist Holland aber im Viertelfinal keineswegs der Favorit.

Ruud van Nistelrooy, Holland war vor dem Turnier einer der Favoriten. Also sind Sie gegen Schweden im Viertelfinal nun ebenfalls zu favorisieren.

Ruud van Nistelrooy: Nein, nein. Es gibt in diesem Match keinen Favoriten. Schweden zeigte bis jetzt an der EM den besten Fussball. Schauen Sie nur auf Zlatan (Ibrahimovic) und Larsson. Das schwedische Team erzielte in der Vorrunde die meisten Tore. Sie haben acht Treffer erzielt und nur wenige zugelassen. Drei Gegentore in drei Spielen gegen starke Gegner, das ist imponierend.

Sie sind offensichtlich gut informiert.

Van Nistelrooy: Selbstverständlich. Ich sah alle drei Spiele im TV, und Schweden hat mir imponiert. Deshalb weiss ich das auch so gut.

Was halten Sie den von den viel gelobten schwedischen Offensiv- Qualitäten?

Van Nistelrooy: Zlatan ist ein fantastischer Spieler, aber für mich ist Larsson der Schlüsselspieler. Mit seiner Erfahrung ist er sehr wichtig für Zlatan. Im ersten Spiel gegen Bulgarien führte Schweden 3:0, und Larsson überliess den Penalty Zlatan. Das sagt unglaublich viel über ihn als Spieler und als Person.

Wie wird Holland gegen Schweden spielen?

Van Nistelrooy: Wie wir immer spielen, holländisch. Das heisst über die Flügel und mit gutem Positionsspiel. Gleichzeitig müssen wir auch das Spiel von Schweden kontrollieren, vor allem ihre Stürmer. Doch dürfen wir Ljungberg nicht vergessen. Seine Läufe aus der Tiefe des Mittelfelds sind sehr gefährlich.

Wie sehen Sie ihre eigene Form? Waren Sie je besser in der Nationalmannschaft?

Van Nistelrooy: Das ist sicher meine beste Zeit mit Holland. Ich schoss bis jetzt schon vier Tore in einem Turnier mit Mannschaften, die auf höchstem Niveau spielen. Ich hoffe, es geht auf diese Weise weiter.

Wieso läuft es denn so gut?

Van Nistelrooy: Ich weiss es nicht so recht. Ich versuche, mich immer perfekt vorzubereiten. Ich habe hart trainiert und mich darauf fokussiert, was ich erreichen will. Das ist sicher die Basis, dass ich in diesem Turnier bestehen kann. Ja, und dann braucht es auch noch ein wenig Glück.

(si)

Deine Meinung