Aktualisiert 15.05.2007 08:47

Intervision: Fernsehen im Web

Fernsehen ist auch ohne Glotze möglich: Praktisch alle TV-Programme können mittlerweile auch übers Internet empfangen werden. Internet-TV im Überblick.

Nie mehr um die Fernbedienung streiten, nie mehr während der Arbeit die Lieblingssendung verpassen: Wer vor dem PC-Bildschirm sitzt, hat immer auch einen Fernseher vor der Nase. Um Programme zu empfangen, braucht es weder eine Flimmerkiste noch eine eingebaute TV-Karte oder einen TV-Kabelanschluss. Ein PC mit Breitband-Internet genügt, um sich praktisch alle TV-Sendungen am Computerbildschirm ansehen zu können. Mit dem Gratis-Player von Zattoo etwa kann man in der Schweiz 40 Sender frei Haus empfangen – darunter SF 1, SF zwei, öffentlich-rechtliche und private Kanäle aus Deutschland sowie Sender aus Italien, Frankreich und England. Das schweizerisch-amerikanische Unternehmen Zattoo setzt dabei auf eine Peer-to-Peer-Software, mit der eine relativ gute Bildqualität erreicht wird. Die Programme kommen mit Zattoo nahezu in Echtzeit auf den Bildschirm, die Verzögerung zum Kabelfernsehen beträgt nur wenige Sekunden.

Der wahre Vorteil von Web-TV liegt in der riesigen Senderauswahl. Neben Zattoo zeigen auch andere Player Live-Fernsehen mit Programmen aus aller Welt: Mit dem TVU-Player empfängt man unter vielen anderen auch chinesische Sender mit amerikanischen Spielfilmen in der Originalversion (mit chinesischen Untertiteln). OnlineTV 3 wiederum hat einige deutsche Kanäle auf seiner Liste und bietet eine Aufnahmefunktion an, und auch Sopcast streamt Sender aus aller Welt, unter anderem diverse Movie- und Dok-Channels.

Kleine, mitunter sehr bizarre Spartensender, die einem sonst für immer verwehrt geblieben wären, kommen übers Web jederzeit auf das PC-Display: Astro TV, Traumpartner-TV, Weggli-TV oder den Musiksender Würfelzucker.tv findet man am einfachsten über TV-Portale. Auf solchen Portalen werden Links zu TV-Sendern aufgelistet, die entweder live verfügbar sind oder Sendungen anbieten, die von der Sender-Webpage direkt ausgewählt und zeitversetzt angesehen werden können. Über 2300 Sender findet man auf www.wwitv.com, auf www.global-itv.com sind es sogar rund 7000 Sendungen. Programme von Schweizer Lokal- und Spartensendern gibts auf www.internettv.ch.

Zattoo läuft auf PC oder Mac. Für die Übertragung benötigt man eine normale Breitbandverbindung von mindestens 400 Kbit/s. Der Fernsehempfang übers Internet ist gratis. Gemäss Billag ist Zattoo allerdings gebührenpflichtig, falls nicht bereits für ein Fernsehgerät im gleichen Haushalt TV-Gebühren entrichtet werden.

Neu ist der Web-TV-Anbieter Joost. Die Erfinder der Tauschbörse Kazaa und des Internettelefondienstes Skype bringen mit Joost nun auch noch ein Internetfernsehen. Auf www.joost.com sollen schon bald zahlreiche Sendungen und Filme viaPeer-to-Peer-Technik übertragen werden. Momentan befindet sich das Angebot in der Testphase.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.