Aktualisiert 21.05.2013 18:32

Giro d'ItaliaIntxausti lässt im Schlusssprint alle stehen

Der Spanier Benat Intxausti gewinnt die 16. Etappe des Giro d'Italia nach Ivrea über 238 km. Vincenzo Nibali kommt mit den Verfolgern ins Ziel und bleibt weiterhin Träger der Maglia rosa.

Im Schlusssprint gegen seine beiden Weggefährten Tanel Kangert (Est) und Przemyslaw Niemiec (Pol) behielt Intxausti, der nach der 7. Etappe das Gesamtklassement bereits einen Tag lang angeführt hatte, das bessere Ende für sich und sicherte sich den Tagessieg. Obwohl die Experten dem Esten in der Endausmarchung den grössten Kredit zugestanden hatten, zog der Spanier den Sprint hinter dem Polen an - Tangert reagierte zu spät und konnte nicht mehr zusetzen.

Weil der Gesamtführende Nibali als Zwölfter mit allen Favoriten auf den Toursieg mit 14 Sekunden Rückstand ins Ziel kam, verteidigte der Italiener auch nach dem Ruhetag das Leadertrikot. Sein Vorsprung auf den Gesamtzweiten Cadel Evans (Au) beträgt immer noch 1:26; der Gesamtdritte Rigoberto Uran (Kol) ist weiterhin 2:46 hinter Nibali.

Die lange Etappe von Valloire nach Ivrea hatte 20 km vor dem Ziel ein spannendes Bild gezeigt. Die Top 10 der Overall-Werung waren beim Aufstieg - einem Bergpreis der 3. Kategorie - nach Andrate alle (mit Ausnahme von Mauro Santambrogio) beisammen, ehe auf der 8 km langen Abfahrt der Spanier Samuel Sanchez mit zahlreichen Attacken die führende Gruppe der Topfahrer auseinandergerissen hatte. Doch am Ende reüssierte nicht er, sondern sein Landsmann Intxausti.

Giro d'Italia. 16. Etappe, Valloire - Ivrea (238 km):

1. Benat Intxausti (Sp) 5:52:48

2. Tanel Kangert (Est)

3. Przemyslaw Niemiec (Pol), beide gleiche Zeit.

Im Gesamtklassement verteidigt Vincenzo Nibali (It) die Maglia rosa souverän:

1. Nibali

2. Cadel Evans (Au) 1:26 zurück

3,. Rigoberto Uran (Kol) 2:46 (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.