Aktualisiert

Invasion der Walrosse vor Alaska

Im plötzlichen Auftreten tausender Walrosse an der Nordwestküste Alaskas sehen Umweltschützer eine dramatische Konsequenz des Klimawandels.

Denn das arktische Packeis, auf dem die Walrosse mit ihren Jungen im Sommer und Herbst leben, hat sich in diesem Jahr so stark zurückgezogen wie noch nie. «Es sieht für mich so aus, als ob die Tiere ihr Verbreitungsgebiet verlegen», sagt Tim Ragen, Direktor der US-Bundeskommission für Meeressäuger. «Die grosse Frage ist, ob es ihnen gelingt, dort genügend Nahrung zu finden.»

Deine Meinung