Investitionsobjekt Student: Lars Stein (26) ist eine AG
Aktualisiert

Investitionsobjekt Student: Lars Stein (26) ist eine AG

Während seines HSG-Studiums ging Lars Stein (26) das Geld aus. Kurzerhand gab er «Privataktien» aus und finanziert nun so Studium und Doktorat. Eine Dividende gibts später.

«Im Radio hörte ich von einer jungen Künstlerin, die ihr Studium mit dem Verkauf zukünftiger Bilder finanziert», sagt Stein. Dies habe ihn auf die Idee gebracht, seine Ausbildung mit «Privataktien» zu finanzieren.

Die Methode ist simpel: Die Rückzahlung für die Aktionäre erfolgt nach dem Ausbildungsende als eine Erfolgsbeteiligung im Wert von 1/600 seines Jahresgehaltes pro Aktie; mindestens jedoch zum Nennwert. «Von 600 Aktien konnte ich 160 verkaufen und bleibe damit Mehrheitsaktionär von mir», so Stein.

Nach Studienabschluss hat Lars Stein nun mit Doktorieren begonnen. «Die Investoren freuen sich über die Wertsteigerung der Aktien, da der Gewinn durch das Doktorat ansteigen wird – und sie kaufen weitere Wertpapiere.»

In der alternativen Ausbildungsfinanzierung sieht Lars Stein nur Vorteile. «Ich kann meine Kosten decken, ohne die Last eines Kredits zu tragen. Ich nehme die Investitionen als Eigenkapital wahr.» Noch vorteilhafter sei das Netzwerk von Leuten, welche ihm Türen öffnen.

«Kritische Gespräche mit Investoren haben mir unbezahlbare Zweitmeinungen verschafft.» Stein möchte seine Idee gerne mit anderen teilen. «Ich will, dass mich die Leute kopieren, dass neue Möglichkeiten entstehen, sich ausbilden zu lassen und etwas zu bewegen.»

(pur)

Deine Meinung