28.08.2020 19:51

SuperheldeniPhone-Besitzer werden bei der neuen «Fortnite»-Season links liegen gelassen

Seit Donnerstag ist die Season 4 in Kapitel 2 in «Fortnite» live gegangen. Spieler bekommen viele Änderungen zu sehen und es gibt neue Gegenstände zum Ausprobieren – aber nicht alle können das neue Kapitel erkunden.

von
Joshua Cruiser
1 / 8
Die neue Season 4 in Kapitel 2 in «Fortnite» hat begonnen! 

Die neue Season 4 in Kapitel 2 in «Fortnite» hat begonnen!

Im Spiel gibt es nun viele Neuerungen zu entdecken.

Im Spiel gibt es nun viele Neuerungen zu entdecken.

Einige Orte wurden mit dem Update verändert, darunter auch «Pleasant Park».

Einige Orte wurden mit dem Update verändert, darunter auch «Pleasant Park».

Darum gehts

  • Die neue Season bei «Fortnite» hat begonnen.
  • Neu sind Superhelden von Marvel im Spiel mit von der Partie.
  • Ausserdem gibt es neue Orte auf der «Fortnite»-Karte zu entdecken.
  • Das Update ist jedoch für Apple-User nach wie vor nicht vorhanden.

Bereits während die Server am Donnerstag offline waren, konnten «Fortnite»-Fans durch den Trailer erste Eindrücke des neuen Battle-Passes erhaschen. Schnell war klar: Die neue Saison ist ganz den Superhelden von Marvel gewidmet. Neu kann man als «Thor» oder «Groot» die Insel erkunden. Dazu gibt es natürlich auch viele andere Gegenstände im Battle-Pass, die zum Thema der Season passen.

Wie sieht die «Battle Royale»-Insel jetzt aus?

Auch die Spielinsel und Umgebung wurde durch das Update verändert. Es sind drei grössere Neuerungen zu nennen: Erstens der «Marvel Helicarrier», ein grosser fliegender Flugzeugträger im Nordosten der Karte. Der Carrier ist im Spiel unbetretbar, dafür beim Warten auf weitere Spieler (bevor die Runde startet), denn er ist die neue Spawn-Insel. Zweitens ist «Doom’s Domain» der neue Name für «Pleasant Park».

Ein paar Häuser im Ort wurden von Dr. Doom zerstört und in der Mitte ragt eine Statue mit seiner Gestalt empor. Und zuletzt gibt es neu den «Sentinel Friedhof» im Süden der Karte, wo drei zerstörte Sentinels zu sehen sind. Welche Rolle diese Riesenroboter in der Geschichte in «Fortnite» spielen werden, ist noch unklar.

Mit dem Start der Season 4 kommen acht neue Helden dazu, die gegen einen gemeinsamen Gegner ankämpfen: Der neue Bösewicht heisst «Galactus der Planetenfresser». In kommenden Ingame-Comics wird man vermutlich die «Fortnite»-Charaktere und die Marvel-Superhelden gegen Galactacus kämpfen sehen, der die «Fortnite»-Welt angreift.

Kein Update für Apple-User

Das Update bringt also viele Neuerungen, doch nicht für alle: Seit Epic Games am 13. August ein eigenes Bezahlsystem für Fortnite eingeführt hat, wurde das Spiel aus dem App Store entfernt, da dies gegen die Richtlinien von Apple verstösst. Epic reichte daraufhin eine Klage gegen den Tech-Giganten ein, doch eine Richterin hat am Mittwoch entschieden, Apple habe das Recht, «Fortnite» aus dem App Store zu entfernen.

Epic Games eigene Grafik-Engine, die «Unreal Engine», dürfe hingegen nicht gesperrt werden, denn mit dieser laufen auch andere Spiele und Apps, die nicht gegen die Richtlinien des App Stores verstossen. Für Fortnite-Fans heisst das, die neue Season wird nicht auf iPhones spielbar sein. Einen kleinen Trost gibt es jedoch trotzdem: «Fortnite» kann gespielt werden, sofern das Spiel bereits installiert ist. Man hat nur keinen Zugriff auf die Funktionen der Season 4.

Über die Autoren

*Joshua Cruiser (16) und nicik_01 (18) springen bei «Fortnite» regelmässig aus dem Battle-Bus. Für 20 Minuten schreiben sie über das Spiel.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
13 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

NeXiZ

29.08.2020, 11:09

Ach es gibt wieder eine neue Season? 😂

Romi

29.08.2020, 10:00

Ich sehe das so. Als noch Kasetten, Flobby-Disk oder CD verkauft wurden, hatte der Verkäufer einen %-Satz von irgendwo 30%. Fertig. Das was Apple macht, ist Enteigung. Ich sehe nicht, welche Leistung erbracht wird, um zu rechtfertigen, soviel Geld nachher noch ab zu zweigen. Das ist wie Wegelagerei.

Bit Byte

29.08.2020, 07:22

Selber Schuld wer Apple kauft.