Aktualisiert 03.03.2020 12:25

«Total hässlich»

iPhone-Nutzer ärgern sich über neuen Spotify-Look

Ein neues Aussehen sorgt für heftige Reaktionen: Spotify zeigt iPhone-Nutzern neuerdings ein reduziertes Design. Das gefällt nicht allen.

von
tob

«Grösser, besser, kühner» – die neue Oberfläche der Spotify-App soll die Bedienung des Musikstreaming-Dienstes verbessern. Mit der Aktualisierung wurden unter anderem das Aussehen und die Funktion des Play-Buttons in der App verändert.

Neu dient dieser sowohl für die zufällige als auch für die lineare Musikwiedergabe. Die zwei Modi lassen sich mit einem Tipp auf den Button wechseln. Albumcover sind nun überall sichtbar. «So wird es einfacher, bekannte Lieder zu finden», schreibt Spotify in seinem Blogeintrag zum Thema. Auch andere Symbole, etwa um Inhalte herunterzuladen, wurden erneuert.

«Wie ein Seniorenhandy»

Das vereinfachte Design hat bei Nutzern für sehr unterschiedliche Reaktionen gesorgt. Twitter-Nutzer Charles Bahr kann dem neuen Design nichts abgewinnen: «Es sieht aus wie ein Seniorenhandy mit Wurstfingertasten», schreibt er auf dem sozialen Netzwerk. «Ich hasse es», «total hässlich» oder «viel komplizierter als vorher», lauten weitere Äusserungen von erbosten Nutzern. «Der Playbutton ist jetzt rechts! Denkt denn niemand an uns Linkshänder?», fragt ein weiterer Nutzer.

Andere monieren, dass es überhaupt zu oft App-Änderungen gebe: «Spotify ändert öfter seine Designs, als ich meine Pfandflaschen entsorge», schreibt der Twitter-Nutzer Kasing. Doch nicht alle Nutzer finden die Änderungen unangebracht. In den sozialen Medien gibt es auch zahlreiche positiven Stimmen. «Ich finde es wirklich total hübsch», schreibt ein Nutzer ebenfalls auf Twitter. «Dank des neuen Looks ist das Navigieren jetzt noch einfacher geworden», so eine andere Rückmeldung.

Wer sieht das Design?

Noch sind die Änderungen nicht für alle sichtbar. Wie Spotify im Blogeintrag erklärt, sehen seit Ende Februar die iOS-Nutzer den aktualisierten Look auf ihren iPhones. Dies unabhängige davon, ob es sich um Free- oder Premium-Nutzer handelt. Laut der Tech-Plattform 9to5google.com sollen die Neuerungen später auch für Android-Geräte verfügbar sein. Einen konkreten Termin nannte der Entwickler bisher allerdings nicht.

Fehler gefunden?Jetzt melden.