Aktualisiert 03.02.2005 00:51

iPods verstecken, der Bill kommt um die Ecken

Zum Missfallen von Bill Gates und Co. erfreut sich Apples iPod bei den Mitarbeitern im Microsoft-Hauptsitz grosser Beliebtheit.

«Im Hauptsitz sind ungefähr 80 Prozent der Musik-player der Belegschaft iPods», so ein Microsoft-Top-Manager, der ungenannt bleiben will. Wie der Mann gegenüber dem Magazin «Wired» weiter ausführt, besässen 80 Prozent aller Mitarbeiter einen portablen Musikplayer.

Man rechne und staune: Von den insgesamt 25 000 Angestellten sind also 16 000 iPod-User.

Laut dem Manager, der selber einen iPod besitzt, ärgere man sich in der Chefetage wahnsinnig über diese Tatsache. In internen E-Mails und Memos habe man sich der Sache auch schon angenommen – allerdings ohne bisher eine Lösung gefunden zu haben.

Abhängig von der Abteilung, in der man arbeite, gelte es entweder als cool oder gefährlich, einen iPod öffentlich zu benutzen: «Unter Marketing-Leuten sind iPods akzeptiert, doch in der Abteilung für Windows Digital Rights kann das Tragen eines iPods der Karriere schaden», so der Manager.

Immerhin scheinen die fahnenflüchtigen Mitarbeiter ein schlechtes Gewissen zu haben. «Viele Microsofties haben ihre weissen iPod-Kopfhörer gegen schwarze Standard-Modelle eingetauscht.» (phz)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.