Aktualisiert 01.08.2006 13:20

Irak: 41 Tote bei Anschlägen

Bei drei verschiedenen Anschlägen sind im Irak am Dienstag mindestens 41 Iraker getötet und Dutzende weitere verletzt worden. Eine Autobombe riss im Zentrum von Bagdad allein 14 Menschen in den Tod.

Die Explosion ereignete sich in einer belebten Geschäftsstrasse des mehrheitlich schiitischen Viertels Karrada. In Bedschi nördlich von Bagdad explodierte ein Sprengsatz unter einem Autobus der irakischen Armee; dabei wurden laut Armee mindestens 20 Soldaten getötet, 13 weitere Soldaten wurden verletzt.

In Muktadija sprengte sich ein Selbstmordattentäter mit seinem Fahrzeug in die Luft, als ein Polizeiauto vorbeifuhr. Dabei starben ein Polizist und sechs Passanten. Vier weitere Polizisten und elf Zivilisten erlitten Verletzungen.

In Tel Afar töteten Unbekannte einen Journalisten, der für eine Lokalzeitung tätig war.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.