Vor der Wahl: Irak bangt um Sicherheit
Aktualisiert

Vor der WahlIrak bangt um Sicherheit

Eine Woche vor der Regionalwahl am 31. Januar haben die irakischen Behörden scharfe Sicherheitsmassnahmen angekündigt.

Die Landgrenzen sowie die Flughäfen würden von 22.00 Uhr (Ortszeit) am kommenden Freitag bis 17.00 Uhr am Sonntag in einer Woche geschlossen, teilte Brigadegeneral Iden Chalid am Samstag in Bagdad mit. Die Benutzung privater Fahrzeuge bleibe am Wahltag verboten, so dass die Wähler zu Fuss zu ihren jeweiligen Stimmlokalen gehen müssten. Auch die Reisemöglichkeiten zwischen den irakischen Provinzen mit öffentlichen Verkehrsmitteln würden stark eingeschränkt. Bei der Wahl sollen die Regionalräte in 14 der 18 Provinzen des Iraks bestimmt werden. (dapd)

Deine Meinung