Irak: Kooperation mit US-Truppen in Kerbela eingestellt
Aktualisiert

Irak: Kooperation mit US-Truppen in Kerbela eingestellt

Aus Protest gegen das Verhalten von US-Soldaten bei einem Besuch des örtlichen Gouverneurs hat die Regierung der irakischen Provinz Kerbela ihre Zusammenarbeit mit den amerikanischen Streitkräften eingestellt.

Die Truppen hätten am Wochenende Hunde mit in das Gebäude gebracht, sagte Regierungssprecher Abdel Amir Hanun am Montag.

Ausserdem seien Strassen gesperrt worden, so dass der Gouverneur und mehrere Regierungsmitglieder nicht mehr vor dem Gebäude hätten parken können. Gouverneur Akil al Chasradschi habe angeordnet, alle Kontakte zu den US-Truppen auf Eis zu legen, bis er eine Entschuldigung erhalte, sagte Hanun. Die Provinzregierungen von Basra und Majsan haben in den vergangenen Tagen ihre Kontakte zu den britischen Truppen eingestellt, nachdem ein Videoband aufgetaucht war, auf dem die Misshandlung irakischer Jugendlicher durch britische Soldaten zu sehen ist. (dapd)

Deine Meinung