Aktualisiert 03.12.2006 08:14

Irak: Neun Tote bei US-Luftangriff

Bei einem US-Luftangriff westlich der irakischen Hauptstadt Bagdad sind in der Nacht auf Sonntag sechs mutmassliche Terroristen sowie zwei Frauen und ein Kind getötet worden.

Der Angriff auf das Gebäude in Gharma erfolgte auf der Grundlage von Geheimdienstinformationen, wie die US-Armee am Sonntag mitteilte. Demnach sollen sich im Haus ausländische Extremisten vesteckt haben.

Mit dem «gezielten» Angriff, wie es in der Erklärung weiter hiess, sollten die Einwohner der Ortschaft geschont werden. In einem Nachbarhaus seien ein weiterer «Terrorist» getötet und drei Verdächtige festgenommen worden. Soldaten hätten dort ein Waffenversteck ausgehoben.

Es war der dritte Vorfall dieser Art, den die US-Armee binnen einer Woche bekannt gab. Erst am vergangenen Dienstag waren bei einem Treffer eines Panzergeschosses in einem mutmasslichen Rebellenversteck in Ramadi westlich von Bagdad fünf kleine Mädchen ums Leben gekommen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.