Irak: USA ziehen 5000 Soldaten ab

Aktualisiert

Irak: USA ziehen 5000 Soldaten ab

Die USA wollen im kommenden Monat eine Kampfbrigade aus der irakischen Unruheprovinz Dijala abziehen und andere Truppen umgruppieren. Dann dürfen 5000 Soldaten nach Hause.

Dies teilte ein Sprecher der internationalen Streitkräfte am Samstag in Bagdad mit. «Die aktuelle Lage erlaubt den Rückzug einer ersten Einheit - die Brigade der Grauen Wölfe.»

Die «Grauen Wölfe» sind seit 14 Monaten in Dijala nordöstlich von Bagdad eingesetzt, einer der gefährlichsten Provinzen des Landes.

Nach Dijala würden jedoch weitere Kontingente verlegt, so dass es dort eine Aufstockung um 2400 Mann geben werde. Dies sei notwendig wegen der kritischen Lage vor Ort, erklärte Konteradmiral Gregory Smith.

Der Abzug solle in der kommenden Woche beginnen und bis Mitte Dezember beendet sein. Es ist die erste Verringerung des US-Kontingents seit Beginn des Jahres.

Derzeit sind im Irak etwa 164 000 US-Soldaten im Einsatz. Nach dem Rückzug der Brigade der «Grauen Wölfe» werden es ab Mitte Dezember dann noch 159 000 sein.

(SDA/AP)

Deine Meinung