Irak: Zehnjähriger muss als Selbstmord- Attentäter sterben
Aktualisiert

Irak: Zehnjähriger muss als Selbstmord- Attentäter sterben

Die Grausamkeit im Irak kennt keine Grenzen: Am Freitag haben Extremisten ein zehn Jahre altes Kind für einen Selbstmordanschlag missbraucht.

Das berichtete Scheich Sahir Abdul-Dschabar in der arabischen Zeitung «Al-Hayat» (Montagausgabe).

Der Attentäter, der am vergangenen Freitag bei einem Treffen von Scheichs in der Provinz Dijala seinen Sprengstoffgürtel gezündet habe, sei als zehnjähriger Bub identifiziert worden, sagte er.

Die Scheichs hatten bei dem Treffen über eine Versöhnungsinitiative und über ein gemeinsames Vorgehen gegen Terroristen diskutiert. Sechs von ihnen starben durch die Explosion.

(sda)

Deine Meinung