Irakische Zivilisten durch US-Beschuss getötet

Aktualisiert

Irakische Zivilisten durch US-Beschuss getötet

Eine US-Einheit habe während einer Übung ein 155-Millimeter-Geschoss abgefeuert, das in bewohntem Gebiet gelandet sei.

«Beim Unfall in Diyala wurden drei weitere Personen verletzt», hiess aus US-Militärkreisen. Der Zwischenfall werde untersucht. Der neue irakische Ministerpräsident Nuri al-Maliki hatte in der vergangenen Woche erklärt, er verliere langsam die Geduld angesichts von Meldungen über getötete irakische Zivilisten durch das US-Militär.

Im Mittelpunkt der Kritik steht ein mutmassliches Massaker im westirakischen Haditha. Militärermittlern zufolge sollen US-Marine- Infanteristen im November 24 irakische Zivilisten erschossen und dies später vertuscht haben.

(sda)

Deine Meinung