Iran: Bush schliesst Angriff nicht aus
Aktualisiert

Iran: Bush schliesst Angriff nicht aus

US-Präsident George W. Bush schliesst einen Militärschlag gegen den Iran im Streit um dessen Atomprogramm nicht aus. Die iranische Regierung zeigte sich in einer ersten Stellungnahme unbeeindruckt.

In einem Interview des Fernsehsenders NBC sagte Bush: «Ich hoffe, wir können das auf diplomatischem Weg regeln, aber ich schliesse keine Option aus.» Zuvor hatte das US-Verteidigungsministerium einen Bericht zurückgewiesen, wonach US-Geheimdienste im Iran potenzielle atomare oder andere Ziele ausspionierten (20 Minuten berichtete). Die USA werfen dem Iran vor, ein geheimes Atomprogramm zu betreiben, dessen Ziel der Bau von Atomwaffen sei. Die Teheraner Regierung hat dies zurückgewiesen.

Der iranische Verteidigungsminister Ali Schamchani nahm das Säbelrasseln aus Washington scheinbar gelassen auf. «Wir sind so stark, dass uns kein Land angreifen kann, weil niemand genaue Informationen über unsere militärischen Möglichkeiten hat», sagte er der halbamtlichen Nachrichtenagentur Mehrnews. Dem Iran sei es gelungen, sehr rasch eine grösstmögliche Abschreckung gegen Angriffe zu entwickeln, sagte der Minister weiter, ohne Einzelheiten zu nennen.

Deine Meinung