Aktualisiert 08.02.2007 17:25

Iran: CIA- und Mossad-Spione enttarnt

Die iranische Regierung hat nach eigenen Angaben ein amerikanisch-israelisches Spionagenetzwerk aufgespürt.

Der für die Geheimdienste zuständige Minister Gholam Hossein Mohseni Edschehi gab am Donnerstag zugleich die Festnahme einer Gruppe von Iranern bekannt, die ins Ausland habe reisen wollen, um sich dort als Spione ausbilden zu lassen.

Ob auch Mitglieder des angeblichen israelisch-amerikanischen Spionagenetzwerks inhaftiert wurden, sagte der Minister nicht. Er deutete jedoch an, dass die Gruppe überwacht werde. «Die Gruppe wurde von uns aufgespürt und wir haben sie in unserem Netz», sagte Edschehi laut dem staatlichen Fernsehen vor Geistlichen in der heiligen Stadt Kom. Es handele sich um Agenten der CIA und des israelischen Geheimdienstes Mossad, sagte der Minister.

Das Netzwerk sei an der iranischen Grenze aktiv gewesen. Nähere Angaben dazu machte Edschehi nicht. Der Iran hat Grenzen zur Türkei, zu Afghanistan, Aserbaidschan, dem Irak, Pakistan und Turkmenien. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.