Iran demütigt London mit neuen Videos
Aktualisiert

Iran demütigt London mit neuen Videos

Der Iran provoziert weiter: Der staatliche Fernsehsender Al Alam hat kurze Videoclips ausgestrahlt, die zwei der 15 gefangengenommenen britischen Soldaten zeigen sollen. Die beiden Soldaten in Uniform waren in getrennten Videoclips zu sehen.

In den Aufnahmen wiesen sie auf eine Karte des Persischen Golfs. Dem arabischsprachigen Sender zufolge zeigten sie die Stelle, an der ihr Boot am 23. März in iranische Gewässer eingedrungen sei.

Ihre Stimmen waren nicht zu hören. Der Nachrichtensprecher sagte, beide hätten gestanden, illegal in iranische Gewässer eingedrungen zu sein. Die 15 Soldaten hätten ihr Schiff am Morgen mit einem kleinen Boot verlassen und seien um 10.00 Uhr in iranisches Hoheitsgebiet gelangt. Die gefangengenommenen Soldaten hätten erklärt, dass sie «gut und humanitär» behandelt würden.

Die britischen Soldaten wurden am 23. März während einer Patrouillenfahrt im Persischen Golf gefangen genommen. Die Regierung in Teheran wirft ihnen vor, in iranische Hoheitsgewässer eingedrungen zu sein. Grossbritannien bestreitet dies. (dapd)

Deine Meinung