Iran: Hunderttausende feiern Jahrestag der Revolution
Aktualisiert

Iran: Hunderttausende feiern Jahrestag der Revolution

Heute vor 29 Jahren kam es zur iranischen Revolution. Bei Demonstrationen riefen Hunderttausende «Tod für Amerika».

Hunderttausende Iraner haben heute mit staatlich organisierten Massendemonstrationen den 29. Jahrestag der islamischen Revolution gefeiert. Die Massen skandierten Parolen wie «Tod für Amerika» und «Tod Israels».

Wie die staatlichen Medien weiter berichteten, galt eine weitere Parole dem Atomstreit zwischen dem Westen und dem Iran: «Atomenergie ist unser unbestreitbares Recht», soll demnach zu hören gewesen sein.

Auch der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad betonte in einer Rede in der Hauptstadt Teheran das Recht seines Landes auf umfassende Nukleartechnik. Die iranische Nation werde im Atomstreit mit dem Westen in keiner Weise von seinem Standpunkt abweichen, sagte er.

Den fünf Veto-Mächten des UNO-Sicherheitsrats und Deutschland warf Ahmadinedschad Propaganda vor. 1979 hatte die islamische Revolution unter Ajatollah Khomeini den von den USA gestützten Schah Reza Pahlavi gestürzt und einen Religionsstaat errichtet.

1979 hatte die islamische Revolution unter Ajatollah Khomeini im Iran Schah Reza Pahlavi gestürzt.

(sda)

Deine Meinung