Strasse von Hormus: Iran kündigt neue See-Manöver an
Aktualisiert

Strasse von HormusIran kündigt neue See-Manöver an

Erst vor drei Tagen ging ein längeres Manöver der iranischen Marine zu Ende. Nun kündigt sie bereits weitere Übungen in der wichtigen Meerenge von Hormus an.

Die iranische Manöver bei der jüngsten Übung in der Strasse von Hormus.

Die iranische Manöver bei der jüngsten Übung in der Strasse von Hormus.

Mit einem weiteren Marinemanöver nahe der Strasse von Hormus will der Iran offenbar erneut seine militärische Präsenz im Persischen Golf demonstrieren. Das Land plant laut einem Bericht der halbamtlichen Nachrichtenagentur Fars im Februar eine neue Militärübung an der strategisch wichtigen Seefahrtsstrasse. Die Agentur zitierte am Donnerstagabend den Marinekommandeur der Revolutionsgarden mit den Worten, das Manöver mit dem Namen «Der grosse Prophet» werde seit sieben Jahren regelmässig abgehalten. Diesmal werde es jedoch anders sein. Nähere Einzelheiten nannte Admiral Ali Fadawi nicht.

Die iranische Marine hatte erst am Dienstag ein zehntägiges Militärmanöver in der Strasse von Hormus beendet. Die Meerenge ist eine weltweit wichtige Transportroute für Öl. Angesichts möglicher neuer internationaler Sanktionen als Reaktion auf das Teheraner Atomprogramm hatte Vizepräsident Mohammed Resa Rahimi gedroht, die Seepassage zu blockieren.

Davon nahm der Iran später Abstand, ein Vertreter der Revolutionsgarden erklärte jedoch, Teheran verfüge über weitere Möglichkeiten, auf westliche Aggressionen zu reagieren. Bei seinem jüngsten Manöver nahe der Strasse von Hormus testete der Iran auch mehrere Raketen. (dapd)

Deine Meinung