Atomprogramm: Iran lockert Zügel für IAEA-Inspektoren
Aktualisiert

AtomprogrammIran lockert Zügel für IAEA-Inspektoren

Der Iran hat nach Angaben von Diplomaten Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) Zugang zu einem nahezu fertiggestellten Atomreaktor gewährt. Ausserdem stimmte die Regierung in Teheran einer verstärkten Kontrolle einer weiteren Atomanlage zu.

Inspektoren der IAEA besuchten den Gewährsleuten zufolge, Diplomaten die anonym bleiben wollten, am Donnerstag in der vorigen Woche den fast fertigen Schwerwasserreaktor der Atomanlage Arak. Ein Jahr lang hatte der Iran den internationalen Kontrolleuren den Zutritt zu dem Reaktor verweigert. Die Regierung gab ferner dem Ersuchen der IAEA statt, die Anlage zur Urananreicherung in Natans stärker inspizieren zu dürfen. Die Anlage produziert Material für atomaren Brennstoff. Durch eine weitere Anreicherung kann spaltbares Material für Atomwaffen daraus hergestellt werden.

Der Westen befürchtet, dass der Iran heimlich am Bau von Atomwaffen arbeitet. Teheran erklärt dagegen, das iranische Atomprogramm diene ausschliesslich friedlichen Zwecken. (dapd)

Deine Meinung