News zum Game: Iran verbietet «Pokémon Go»
Aktualisiert

News zum GameIran verbietet «Pokémon Go»

Die iranischen Sicherheitsbehörden und die Abteilung für Internet-Kriminalität sind einstimmig zu dem Ergebnis gekommen, dass «Pokémon Go» ein gefährliches Spiel sei.

von
lia
1 / 101
Das Pokémon-Fieber packte im Juli 2016 viele Gamer. Und sofort dachten viele: Das Spiel treibt die Spieler rum, sie bewegen sich mehr als sonst. Obs stimmt?

Das Pokémon-Fieber packte im Juli 2016 viele Gamer. Und sofort dachten viele: Das Spiel treibt die Spieler rum, sie bewegen sich mehr als sonst. Obs stimmt?

epa/Piroschka van de Wouw
Jetzt ist klar: Alle Spieler zusammen legten seit dem Sommer 8,7 Milliarden Kilometer zurück.

Jetzt ist klar: Alle Spieler zusammen legten seit dem Sommer 8,7 Milliarden Kilometer zurück.

AP/Nati Harnik
Kaum konnte man «Pokémon Go» in der Schweiz offiziell spielen, prophezeiten Analysten dem Mobile-Game bereits ein kurzes Leben.

Kaum konnte man «Pokémon Go» in der Schweiz offiziell spielen, prophezeiten Analysten dem Mobile-Game bereits ein kurzes Leben.

AFP/Pedro Armestre

Deine Meinung