Aktualisiert 05.10.2004 13:03

Iranische Raketen viel gefährlicher als angenommen

Iranische Raketen haben nach offiziellen Angaben aus Teheran inzwischen eine Reichweite von 2.000 Kilometern. Damit können sie wesentlich entfernter liegende Ziele als bislang angegeben erreichen.

Damit können sie wesentlich entfernter liegende Ziele als bislang angegeben erreichen. Experten wüssten, dass ein Land, das über derartige Raketen verfüge, alle weiteren Phasen meistern könne, zitierte die amtliche Nachrichtenagentur IRNA den früheren Präsidenten Haschemi Rafsandschani am Dienstag. Er schien damit anzudeuten, dass der Iran Raketen jeglicher Reichweite herstellen könnte.

Darüber hinaus verfüge der Iran über die grundlegende Technologie, um Satelliten herzustellen und ins All zu bringen. Im Januar hatte der Iran ankündigt, binnen 18 Monaten einen Satelliten mit einer im eigenen Land produzierten Rakete zu starten. Rafsandschani äusserte sich einen Tag, nachdem die Regierung erklärte hatte, sie habe ihr Arsenal nach einem erfolgreichen Test um eine «strategische Rakete» erweitert. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.